Infos über Sifnos in den Kykladen

Sifnos




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Sifnos, eine der größeren Inseln der Westkykladen, ist 75 qkm groß und hat derzeit gut 2000 Einwohner. Der Tourismus spielt auf der Insel eine größere Rolle als auf der meisten westkykladischen Nachbarn. Auch ist die Insel recht grün. Viel Wein und Oliven werden auf Sifnos geerntet. Es gibt auf Sifnos etwa 10 Dörfer.

Sifnos war in der Antike die reichste Inseln von Griechenland. Auf der Insel waren große Silber- und Goldminen. Diese Minen sind jedoch seit langer Zeit erschöpft. Heute ist Sifnos in Griechenland bekannt für Töpferhandwerk und Korbflechten, was den Einwohnern natürlich nicht soviel Geld einbringt wie die alten Minen: Die meisten Bewohner leben heute von der Landwirtschaft und vom stark wachsenden Tourismus.

In den letzten Jahren hat der Fremdenverkehr Sifnos reich und teuer gemacht. In manchen Strandbars in Kamares zahlt man 3€ für ein kleines Bier oder 6€ für einen einfachen Milkshake (Stand Frühjahr 2009).

Apollonia (Chora)

Im Hauptort leben etwa die Hälfte der Einwohner der Insel Sifnos. Typische, enge, gepflasterte Gassen und weiße Häuser. Der Ort wirkt aber auch modern - viele neue Häuser und wachsender Tourismus. Apollonia ist etwa 5 km von Hafen entfernt in den Bergen. Kleines interessantes Heimatmuseum (1€ Eintritt). Zimmer sind hier oben etwa billiger zu bekommen als in Kamares (Hafen) oder den anderen Touristenorten am Meer. Es gibt einige leckere Bäckereien und Tavernen.

Kamares

Kamares ist ein lebendiger Hafenort mit Strand und ist stark vom Tourismus geprägt (200 Einwohner). Aufgrund der steilen Hänge hinter dem kleinen Ort, ist wenig Platz vorhanden. Somit sind die Häuser eng zusammengebaut. Manche Tavernen in Kamares sind recht teuer und die Qualität ist nur mäßig.

In Kamares gibt es Zimmervermietungen, Pensionen und Hotels in unterschiedlichen Preisklassen. In der absoluten Hochsaison ist alles voll und etwas teuer (etwa ab 50 € für ein Doppelzimmer im Juli /August). Die Touristeninformation ist kompetent und hilfsbereit. Die Zimmereigentümer kommen in der Regel nicht zum Hafen. Geht man vom Fähranleger etwa 100 Meter die Hauptstraße hoch und biegt in eine der steilen, schmalen Gassen rechts ab, findet man die günstigsten Pensionen. Die Hotels direkt an der Strandstraße sind teurer. Hier hat mir das alteingesessene Hotel Stavros (Zimmer ab etwa 40-50€, Mittelklasse) gut gefallen. Fast direkt am Strand ist der gute Campingplatz "Camping Makis", wo auch Zimmer vermietet werden.

Eines der besten Lokale im Hafenort von Sifnos ist ein italienisches Lokal. Im Da Claudio muss man allerdings wie in allen Tavernen in Sifnos mit etwa 15€ oder mehr pro Person für ein Abendessen mit Getränk rechnen.

Es gibt in Kamares keinen großen Supermarkt, in den kleinen Mini-Märkten findet man jedoch ziemlich alles.

Kastro: Schönster und romantischster Ort auf Sifnos. Typische weiße Häuser im Kykladen-Stil. Kastro liegt an einem steilen Abhang etwa 100 Meter über dem Meer an der Ostküste. Kleines archäologisches Museum mit interessanten Skulpturen und Keramiken (kein Eintritt).

Direkt am Meer liegen einige weitere Dörfer auf Sifnos. Platys Gialos ist ein typische Touristensiedlung (viele Tavernen, Pension und Andenkenläden). Hier findet man neben Kamares und Apollonia die meisten Unterkünfte auf Sifnos. Vathi hat einen guten Strand mit einigen netten Tavernen und Pivatzimmern. Faros ist ein kleiner Fischerort mit drei Stränden mit braunem Sand.

Landkarte Sifnos


Die Insel Sifnos liegt zwischen Milos, Serifos und Paros.

Hafenort ist Kamares im Westen.

Verbindungen Sifnos

Einen Flughafen gibt es auf Sifnos nicht.

Tägliche Fähren von Sifnos nach Athen (Hafen von Piräus), Serifos, Milos und Kithnos. Mehrmals pro Woche Verbindungen nach Kimolos, Folegandros, Sikinos, Paros, Syros und Santorini.

Busse fahren auf Sifnos häufig und sind billig (etwa 1,40€ für eine einfache Fahrt 2009). Im Sommer mindestens stündlich vom Hafen Kamares nach Apollonia (Chora). Gute Verbindungen auch in alle Dörfer auf der Insel z.B. nach Vhati, Platis Gialos und Kastro. In den Nebensaison sind die Verbindungen schlechter. Dennoch werden die meisten Orte 4 mal täglich bedient.

Auf Sifnos kommt die Kykladenviper vor. Dies ist eine recht gefährliche Giftschlange. Mehr Informationen hier

 

Buchtipp

 

Reiseführer Kykladen

Das beste deutschsprachige Reisehandbuch über die Kykladen für Rucksackler stammt von Eberhard Fohrer aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

 

 

Startseite
Hotels für 2017 jetzt günstig buchen
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Preise
Medien
Schlangen Sifnos
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten