Karpathos - Infos über die Insel Karpathos im Süden von Griechenland

Karpathos


Karpathos ist eine Insel etwa auf halbem Weg von Kreta nach Rhodos. Es gibt inzwischen recht viel Tourismus auf Karpathos. Dennoch ist die Insel immer noch für Urlauber geeignet, die Ruhe suchen. Karpathos hat etwa 7000 Einwohner und einen kleinen internationalen Flughafen für Charterflüge. In der Saison gibt es wöchentlich mehrere Direktflüge von deutschen Flughäfen. In Griechenland ist Karpathos für seine eigenständige, traditionelle Kultur bekannt. Durch die Abgelegenheit von Karpathos haben sich hier alte Traditionen bewahrt. Den Tanz "Pano Choro" soll es nur hier geben. Die Traditionen werden auf Karpathos vor allem im Norden gepflegt, besonders im Bergdorf Olymbos.

Karpathos
(Karge, fast wüstenartige Landschaft bestimmt große Teiel von Karpathos)


Unsere Empfehlung:   Der beste Reiseführer über die Insel Katpathos

Im Süden um den Flughafen ist Karpathos sehr karg. In der Mitte und im Norden gibt es dagegen große und dichte Nadelwälder. Diese Wälder bestehen aus Pinien und Kiefern. In vielen Gegenden werden Oliven angebaut. Ackerbau gibt es auf der dünn besiedelten Insel nur wenig. Wein wird in den Bergen, vor allem um das Bergdorf Othos, kultiviert. Die Landschaft ist sehr bergig, nur ganz im Süden um den Flughafen gibt es eine ausgedehnte Ebene.

In Griechenland ist Karpathos für seine traditionelle Küche bekannt. Berühmt sind die Makarounes, ein Nudelgericht mit Käse und Zwiebel.  Es wird in den meisten Taverne auf Karpathos angeboten. Auch Ofto (gefülltes Lamm) und die karpathischen Varianten von  Sardinen und Baklawa sollte man probieren. Insgesamt ist das Essen auf Karpathos gut und vergleichsweise preisgünstig.

Im Hauptort Pigadia (auch Pigadhia geschrieben) kommen die Fähren an. In diesem Ort gibt es Hotels, Pensionen, Tavernen, eine Post, Banken und Einkaufsmöglichkeiten. Viele Tavernen befinden sich entlang der Strandpromenade. Weitere Infos zur Hauptstadt von Karpathos und Tipps für billige Unterkünfte  gibt es hier: Pigadia

Pigadia - die Hauptstat von Karpathos
(Pigadia auf Karpathos)

Süden von Karpathos: Desweiteren gibt es auf Karpathos einige Dörfer mit gut ausgebauter touristischer Infrastruktur - mit Hotels und Restaurants der mittleren bis gehobenen Preisklasse für Pauschaltouristen.  Diese befinden sich vor allem im Süden der Insel Karpathos. Dort befinden sich auch schöne, weite Sandstrände. Amoopi, nur wenige Kilometer südlich der Hauptstadt und nördlich des Flughafens, hat sich zu einem kleinen Pauschaltouristenort entwickelt. An der anderen Seite, an der Westküste von Karpathos befindet sich eine Reihe kleinere Orte. Vom Flughafen kommend erreicht man zuerst den bei Pauschaltouristen und Individualurlaubern gleichsam beliebten Ort Arkassa. Nur 3-4 km weitere nördlich liegt das winzige Fischerdorf  Finiki. Hier soll es den besten, frischen Fisch auf Karpathos geben. Etwa 15 km weiter nördlich befindet sich Lefkos. Das Dorf ist für seine vielen weißen Strände berühmt. Erwähnenswert ist auch die Bucht von Afiarti ganz im Süd-Osten von Karpathos neben dem Flughafen. Man sagt das nirgendwo in Europa die Winde besser zum Windsurfen sind. Der Ort hat sich zu einem internationalen Treffpunkt der Windsurfer und Kitesurfer entwickelt. Die Surfer sind inzwischen ein wichtiger Bestandteil des Tourismus auf Karpathos.

Bücher zum Thema Karpathos

Kapathos in Griechenland
(Eines der Bergdörfer auf Karpathos)

Norden von Karpathos: Die Region im Norden ist fast unbewohnt und ist ideal für ausgedehnte Wanderungen. In der Nähe des kleinen Hafenorts Diafani (siehe Bild unten) ist ein freier, allgemein tolerierten Campingplatz. Ein offizieller Campingplatz oder eine Jugendherberge ist auf Karpathos leider nicht zu finden. Auch das Inselinnere ist für Wanderungen gut geeignet. Die Bergdörfer der bis zu 1200 Meter hohen Berge auf Karpathos sind vom Pauschaltourismus durch den internationalen Flughafen weitgehend unberührt geblieben. Unbedingt sehenswert ist das berühmte Dorf Olymbos im Norden von Karpathos, dessen Häuser wie Schwalbennester am Berghang kleben.

Flüge Karpathos: Es gibt täglich mindestens einen Flug von Karpathos nach Athen sowie nach Rhodos. Mehrmals pro Woche kann man von Karpathos nach Kreta und Kassos fliegen. In der Saison wird Karpathos inzwischen von Charterflugzeugen direkt aus Deutschland angeflogen. 

Busse Karpathos: Einige Busse verbinden die Dörfer auf der Insel mit der Hauptstadt.Mehr Infos auf der Seite über die Inselhauptstadt: Busfahrplan Karpathos. Allerdings ist der nördliche Teil der Insel und der südliche Teil immer noch nur mit einer Piste verbunden. Derzeit (2010) wird die Straße aber nun endgültig asphaltiert. Im Norden verbinden Busse Diafani und Olymbos. Im südlichen Teil gibt es mehrmals täglich im Sommer Busverbindungen von Pigadia in die wichtigen Ortschaften. Natürlich kann man auf der Insel Fahrräder, Motorräder und Autos mieten. Für die Piste vom Süden in den Norden von Karpathos ist ein geländegängiges Auto oder Motorrad empfehlenswert.

Ausflugsboote Karpathos: Will man in den Norden nimmt man ein Ausflugsboot von Pigadia, Busse zwischen den Inselteilen gibt es nicht. Das Boot fährt im Sommer täglich und kostet etwa 25 Euro hin und zurück. Der Preis enthält den Bus von Diafani nach Olymbos. Man kann für etwa 10 Euro auch einfach von Pigadia nach Diafani mitfahren. Des weiteren gibt es mehrmals pro Woche im Sommer Ausflugsboote zur unbewohnten Insel Saria, nördlich von Karpathos. Diese Insel ist nur etwa 200 Meter von Karpathos getrennt.

Fähren Karpathos: Von Kreta aus erreicht man Karpathos einfach und billig mit der Fähre. 2-3  mal pro Woche fährt eine Fähre von Heraklion und Sitia nach Kassos (3 Stunden) von und nach  Karpathos (etwa 4 Stunden). Dieses Schiff  fährt weiter nach Rhodos (5-6 Stunden). Viele Fähren legen auf Karpathos auf Grund der schlechten Straßenverbindungen 2-mal an - in der Hauptstadt Pigadia und in Diafani im Norden. Das Schiff nach Kreta fährt weiter nach Santorini, Milos und Athen. Zweimal pro Woche gibt es auch eine Fährverbindung von Karpathos nach Anafi. (Stand dieser Infos: Sep. 2010).

Karpathos (englisch version)

 

*****     Kommentar zu diesem Artikel schreiben     *****

Buchtipp

 

Reiseführer Karpathos

Das beste Reisehandbuch über Karpathos für Rucksackurlauber stammt von den Autoren Antje und Gunther Schwab aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

 

Startseite
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
ollay.de
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Kreta
Ägina
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen