Ost-Naxos: Infos über Moutsouna und Lionas im Osten der Insel Naxos

Ost-Naxos




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Die Ostküste von Naxos ist fast unbewohnt. Es gibt lediglich einige Orte mit einer handvoll Häuser. Entlang der südlichen Hälfte der Ostküste von Naxos verläuft seit einigen Jahren eine geteerte Straße. Selbst in der Hochsaion einsame Buchten laden zum Baden ein. Die Gegend ist ein Paradies für Wanderer.

Nach Ost-Naxos kommt man eigentlich nur mit dem Mietwagen. Die einzige Straße führt von den Dörfern im Zentrum von Naxos in scheinbar entlosen Serpentinen hinunter an die Küste. Von Naxos Stadt fährt man über den größeren Otschaften Halki und Filoti nach Apiranthos. In Apiranthos biegt man rechts nach Moutsouna ab. Nach etwa 10 langen serpentinenreichen Kilometern kommt man unten in Moutsouna an.


Unser Naxos-Tipp: Sehr gute Wanderkarte und Radkarte von der Insel Naxos für unter 6 Euro:  Mehr Infos hier klicken


Man fährt vor dem Ort rechts und nimmt die Straße am Meer entlang Richtung Süden. Fast jeder kommt mit dem einigen Fahrzeug hierher - meist mit dem Mietwagen oder Mietmoped bzw. Motorrad. Wer fit ist,  kann natürlich auch mit dem Fahrrad die steilen Bergstraßen bewältigen.

Entlang der Küstenstraße von Ostnaxos gibt es gute Bademöglichkeiten. Der vielleicht schönste Strand ist in Psili Ammos, weiter im Süden in Kleidos oder Panormos ist es jedoch noch einsamer. In einigen Häusern in diesen winzigen Siedlungen werden auch Zimmer vermietet. Auch gibt es einige Tavernen. Außerhalb der Hauptsaison sollte man aber zur Sicherheit davon ausgehen, dass alles zu hat.

Die größte Häuseransammlung ist am Anfang der Straße im Ort Moutsouna. Oberhalb wurde früher Bergbau (Mineralien wie Schmirgel) betrieben. Dieser wurde jedoch vor einigen Jahren, wohl für immer, eingestellt. Man sieht noch eine verrostete Seilbahn und Verladevorrichtungen am Hafen von  Moutsouna. Nach dem Ende des Bergwerks ist nun der Tourismus, außer ein paar Olivenbäume, Schafe und Ziegen, der einzige Erwerbszweig in Ost-Naxos. In Moutsouna hat man die beste Chance auch in der Nebensaison, mit viel Glück sogar im Winter, eine offene Taverne oder Unterkunft zu finden.

Eine weitere befestigte Straße führt seit einigen Jahren weiter im Norden (Abzweigung in dem schönen Dorf  Koronos) hinunter an die Ostküste von Naxos. Unten sind einige Häuser. Der Weiler heißt Lionas. Auch in Lionas gibt es in der Saison 1-2 Tavernen und Zimmervermietungen, aber keine Straße entlang der Küste.

Jugendherberge Naxos

 

Infos zum Thema Erdkunde mit vielen geographischen Rekorden finden Sie auf diesem Link.

 

 

Startseite
Stellenmarkt Griechenland
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Preise
Medien
Schlangen
Haie
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Irland
Irland Rundreise
München Reiseführer
Mallorca
Reiseführer weltweit
Impressum