Antiparos - Alles über die Insel in den Kykladen

Antiparos




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Antiparos ist eine kleinere Insel in den Kykladen, die nur 1,5 km von der Nachbarinsel Paros getrennt ist. Sie ist etwa 35 Quadratkilometer groß und hat etwa 900 Einwohner. Die große Mehrheit der Bevölkerung lebt im Hauptort Antiparos. Andere Dörfer auf der Insel gibt es nicht. Der Inselname wird häufig auch "Andiparos" geschrieben.

Antiparos ist eine unserer Lieblingsinsel. Der Ort Antiparos ist ein typischer Kykladen-Ort mit Fischerhafen und engen Gassen. Das Dorf ist weniger touristisch als zum Beispiel die Ortschaften Parakia und Naoussa auf der großen Nachbarinsel Paros. Dennoch ist für die Touristen alles vorhanden was man benötigt: Gute Tavernen, nette Strände, kleine Hotels und Privatzimmer. Auch einen Campingplatz gibt's auf der Insel Antiparos. Andiparos ist die ideale Insel für Urlauber, die Ruhe und Erholung suchen.

Das Leben auf Antiparos war bis vor einigen Jahren weitgehend traditionell: Die Männer waren ohne ihre Frauen im Kafenio und spielen Tavli (Backgammon) oder Karten. Im Hafen flickten die Fischer ihre Netze. In den letzten Jahren hat auf Antiparos ein sanfter Tourismus vieles verändert. Es gibt auffallend viele Bio-Läden und Urlauber auf Fahrräder.

In der Hauptgasse, die von Hafen von Antiparos wegführt, befinden sich die meisten Geschäfte. Zwei Bäckereien duften von weitem nach frischem Brot. Am Ende erreicht man den zentralen Platz, der wie überall in Griechenland Platia heißt. Rechts davon ist ein kleine Burg (Kasto) und ein kleines Museum. In der Hauptstraße sind viele kleine Cafés und Tavernen. Auch einige Banken mit Geldautomaten und die Post befinden sich in der Hauptgasse der kleinen Insel-Hauptstadt.

Eine gute Taverne in der Hauptgasse ist auf der rechten Seite das Papagalos. Auf der Speisekarte findet man sehr interessante Gerichte wie Hühnchen-Filet mit Apfel-Soße oder Risotto mit Trüffel. Auch die Pizzas schmecken.

Andere Dörfer mit mehr als eine Handvoll Häusern gibt es auf Antiparos nicht. Viele Touristen fahren mit dem einzigen Bus zur Höhle. Es ist die bekannteste Tropfsteinhöhle der Kykladen (Bus und Eintritt zusammen etwa 6 €). Für Wanderer ist die einsame Insel in Griechenland ein Paradies. Wer einsame Wanderungen auf einer weitgehend unbewohnten Insel sucht, ist auf Antiparos genau richtig. Wichtig beim Wandern: Es ist sehr trocken, immer ausreichend Wasser mitnehmen.

Tavernen und Zimmer sind auf Antiparos billiger als auf Paros. Die Menschen sind ehrlich (keine Touristenfallen) und man kommt schnell ins Gespräch. Das Leben ist auf Andiparos noch langsam und man hat Zeit. Die Tavernen, die meisten sind direkt am Hafen, sind durchweg gut - insbsondere die frischen Fischgerichte. Etwa 1 km außerhalb vom Ort Antiparos gibt es einen kleineren, guten und günstigen Campingplatz.

Übernachten auf Antiparos

Mittlerweise gibt es auf der Insel Andiparos weit über 50 Hotels, Pensionen und Vermieter von Privatzimmer. Da heutzzutage kaum noch ein Tourist ohne Reservierung anreist, kann man sehr viele Unterkünfte auf www.booking.com im Internet vorausbuchen.

Eine fabelhafte Wahl ist Nicolas Studios im Hauptort, weniger als 100 Meter vom Meer entfernt. Die kleinen Wohnungen haben eine Kochgelegenheit, einen Balkon und WLAN-Internet. Die freundlichen Besitzer, die Sauberkeit und die Nähe zum Strand sind Pluspunkte von Nicolas Studios. Auf Wunsch wird man vom Hafen kostenlos abgeholt.

Einen sehr guten Ruf hat auch das Artemis Hotel, ebenfalls in bester Lage im Zentrum in Strandnähe. Das Artemis ist mit 30 Zimmer für Andiparos ein großes Hotel. Doppelzimmer kosten zum Beispiel für den Mai 2017 nur 40 Euro. Für einige Euro extra gint es ein tolles Frühstück auf der Veranda des Artemis Hotels.

 

Anreise und Reisen auf Antiparos

Die Anreise nach Antiparos ist nur von Paros aus mit dem Schiff möglich.

Mit Bus bzw. Auto und Fähre von Pounda: Man nimmt vom Hauptort Parikia den Bus nach Pounda (je nach Saison etwa 8 mal täglich, 1,80 €). In Pounda auf Paros sind am Fähranleger 2-3 Tavernen, ein Supermarkt und eine kleine Kirche. Die Hauptfunktion des winzigen Ortes ist der Fährhafen für Antiparos. Von hier fährt alle 30 min die Fähre nach Antiparos. Sie kommt direkt im Hauptort an. Die Überfahrt kostet nur 1,30 Euro (!) und dauert etwa 8 Minuten. Das Schiff fährt zur vollen und zur halben Stunde in Pounda (Paros) ab. In Andiparos ist die Abfahrt jeweils eine viertel Stunde später.

Wer mit dem Auto und Motorrad kommt, kann das Fahrzeug entweder auf dem Schiff nach Antiparos mitnehmen oder in Pounta stehen lassen. Inzwischen gibt es auf Antiparos einige geteerte Straßen. Auch zur bekannten Höhle von Antiparos gibt es eine Straße.

Karte Antiparos


Nur in Teilen von Andiparos gibt es Straßen. Das Dorf um den Hafen ist die einzige größere Siedlung.

Mit der Personen-Fähre von Parikia: Auch direkt von der Hauptstadt von Paros Parikia verkehren häufig Fähren nach Antiparos. Die Überfahrt kostet 5 Euro pro Person einfach. In Parikia fährt das Boot wenige Meter rechts von Anleger für die großen Fähren ab. Die Antiparos steigt man direkt im Zentrum aus und ein. Es ist eine reine Personenfähre, wer einen Mietwagen mitnehmen möchte, muss nach Pounda fahren. Bei unserem Besuch in Juni 2016 fuhr das Schiff sechsmal täglich in beide Richtungen (siehe Fahrplan auf dem Bild).

Busse Antiparos: Es gibt nur einen Inselbus, der direkt neben der Fähre von Pounda auf die Fahrgäste wartet. Ziel ist vor allem die bekannte Tropfsteinhöhle. In der Hauptsaison verbindet der Bus den Hauptort und die Höhle tagsüber jede Stunde (gut 10 Kilometer). Bei unserem letzten Besuch Anfang Juni 2016 gab es allerdings nur zwei Abfahrten pro Tag, um 11 Uhr und um 13 Uhr. Man hat somit zwei Stunden Zeit die Höhle zu besuchen.

Rundfahrt Antiparos: Ein lokaler Anbieter bietet vom Hafen von Andiparos Rundfahrten mit einem Schiff in Form eines Tagesausflugs an. Das Schiff Captain Ben verkehrt in der Saison täglich. Schwerpunkte sind unter anderem einsame Strände, der Besuch von kleinen Höhlen sowie Schwimmen und Schnorcheln. Auf der Tour wird ein Mittagessen (Barbeque) serviert.

Mit dem Auto nach Andiparos und Auto mieten: Auf der kurzen Fähre von Pounda kann man problemlos ein Auto nach Antiparos mitnehmen. Direkt im Ort Andiparos nicht weit vom Anleger der Fähren gibt es einige Autovermietungen. Ein Mietwagen nur für Andiparos lohnt sich aber kaum. Die Mietautos sind eher für Touristen gedacht, die ihren Urlaub auf Antiparos verbringen und Paros besuchen wollen. Es gibt auch Mopeds, Roller und ähnliches.

Reisebüros Antiparos: Einige Reisebüros reihen sich entlang des Ufers im Zentrum. Sie verkaufen Tickets für die Fähren von Paros. Auch Flugtickets und Ausflüge kann man hier buchen. Manche bieten auch Internet, Fax, Kopien und ähnliches an. Einige Reisebüros vermieten zudem Autos und andere Fahrzeuge, auch Miet-Fahrräder. Zudem helfen sie ankommenden Urlauber eine Unterkunft auf Antiparos zu finden. Viele Hotels und Ferienwohnungen sind in der Nähe.

Die Höhle von Antiparos

Der Eingang zur berühmten Höhle ist knapp 200 Meter Höhe über dem Meer im Süden der Insel. Auf der rund 10 Kilometer langen Fahrt zur Höhle hat man an einigen Stellen eine wunderschöne Aussicht auf die Insel und das Meer in der Umgebung. Es geht mehrere hundert Stufen hinab. Zum Teil sind diese etwas rutschig. Für alte und gehbehinderte Menschen und kleine Kinder ist die Antiparos-Höhle weniger geeignet. Man sieht gigantische Tropfsteine und vieles mehr. Für viele Besucher der Insel ist die Höhle der Höhepunkt des Trips nach Andiparos. Auf Englisch heißt Höhle "Cave", auf Griechisch "Spili".

Insel Disposito

Die 12 Quadratkilometer große Insel südwestlich von Antiparos ist seit einigen Jahren im Winter unbewohnt. Im Sommer leben manchmal einige Schafhirten auf der Insel. Wer völlig ohne Zivilisation leben will, ist hier richtig. Man kann in kleinen Hafen von Agios Georgios im Süden von Antiparos die Fischer nach einer Überfahrt fragen. Wenn man nicht als Robinson Crusoe enden will, sollte man eine sichere Rückfahrt ausmachen. Wasser und Verpflegung mitnehmen, es gibt nichts auf Disposito! Dafür aber grandiose, einsame Strände!

Tages-Trips in Form von Rundfahrten um die Insel Andiparos beinhalten auch einen Abstecher auf die Insel Disposito.

Noch einsamer, falls das möglich ist, ist die etwas weiter westlich gelegene Insel Stroggili.

Antiparos (english version)

 

Bilder aus Antiparos

Blick von der Fähre auf Antiparos Der Hafen von Antiparos

Der Hauptplatz (Platia)

Das Kastro in Antiparos

Eine typische Gasse in Antiparos-Ort

Blumentöpfe sind überall

Man hat auf Antiparos noch Zeit

Eine Metzgerei in Antiparos-Stadt

 

Buchtipp

 

Reiseführer Paros / Antiparos

Der beste deutsche Reiseführer über die beiden Inseln Paros und Antiparos für Rucksackler stammt von Eberhard Fohrer (Michael Müller Verlag). Ausführliches und gutes Kapitel über Antiparos.

Wenn Ihr rechts auf das Bild klickt, bekommt Ihr mehr Infos über das Buch und könnt es direkt über Amazon bestellen.

 

 

 

 

Startseite
Hotels für 2017 jetzt günstig buchen
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Preise
Medien
Schlangen
Haie
Günstige Hotels
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Kanaren
Irland Rundreise
München Reiseführer
Mallorca