Lefkas - Infos über die Ionische Insel in Griechenland

Lefkas




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Lefkas ist mit 395 km² Größe und etwa 25.000 Einwohner eine der großen Ionischen Inseln. Eigentlich ist Lefkas gar keine Insel mehr, sie ist nun mit einer schwimmenden Drehbrücke mit dem Festland verbunden. Lefkas hat einen gesunden Tourismus. Auf Massentourismus wurde bewusst verzichtet, dafür gibt es auf Lefkas mehrere schöne Touristenorte, die ihren früheren Charme zum Großteil behalten haben. Auf der Insel gibt es einige hervorragende Campingplätze. Auch bei Segler, Wanderer und Surfer ist Lefkas sehr beliebt. Die Strände von Lefkas sind gut.

Die Insel hat auch den Namen Lefkada. Vor allem auf Griechisch wird dieser Name häufig benutzt. Auf Deutsch und auf Englisch wird die Ionische Insel meist "Lefkas" genannt, die Hauptstadt aber "Lefkada". Genauso oft hört man jedoch die Bezeichnung "Lefkas Town" bzw. "Lefkas Stadt" als Namen für den Hauptort der Insel.

Infos über Lefkas

Vieles spricht für einen Urlaub auf Lefkas. Die langen Sandstrände im Westen der Inseln sind für sonnenhungrige Urlauber ideal. Das Meer im Osten von Lefkas ist gut geschützt durch die Insel auf der einen Seite und das nahe Festland auf der anderen Seite. An vielen Stellen gibt es fast nie Wellen. Zwischen dem Festland und Lefkas sind viele kleine Inseln. Manche sind bewohnt, andere unbewohnt. Der ruhige Seegang macht Lefkas zu einem idealen Urlaubsgebiet für Bootsbesitzer. Gerade Anfänger mit Segelschiffen und anderen Yachten finden hier oft nicht allzu schwere Bedingungen. Wer mit einem eigenen Schiff unterwegs ist, wird die vielen kleinen Inseln sehr spannend finden. Insgesamt findet man kaum wo in Griechenland so tolle Bedingungen für einen Segel-Urlaub als um Lefkas. Meist liegen im Sommer hunderte Yachten im Hafen von Lefkas-Stadt. Es ist die Segel-Region Nummer 1 in diesem Teil von Griechenland.

Die Tatsache, dass man nach Lefkas keine Fähre benötigt, sondern über eine Brücke mit dem Mietwagen oder Bus anreisen kann, trübt bei vielen Touristen die Insel-Romantik etwas. Für die Brücke gibt es viele Bezeichnungen wie Schwenkbrücke, Schwimmbrücke oder Drehbrücke. Will ein Schiff durch die enge Passage zwischen Lefkas und dem Festland hindurch, wird die Brücke zur Seite gedreht. Die Straßenverbindung ist kurzzeitig unterbrochen, das Schiff kann passieren.

Nur wenige Kilometer nach der Brücke erreicht man Lefkas-Stadt, die Inselhauptstadt. Die Stadt ist der wichtigste Ort der Insel. Im Tourismus hat jedoch jede Region der Insel einen Schwerpunkt. Im Norden der Insel ist es die Hauptstadt. Im Osten ist in dem Urlaubsort Nidri am meisten los. Der Hauptort im Westen ist Agios Nikitas, im Süden von Lefkada Vasiliki. Die ehemalige Hauptstadt Karia (auch Karya) ist der meistbesuchte Ort im Inneren von Lekfkas. Am meisten Touristen findet man an der Ostküste, also an der Seite gegenüber dem Festland von Griechenland. An der dem offenen Meer zugewandten Westküste findet man sehr schöne, zum Teil wenig besuchte Strände.

Städte und Dörfer auf Lefkas

Lefkas-Stadt

Überquert man die Brücke vom Festland befindet man sich fast unmittelbar in Lefkada, der Insel-Hauptstadt, die auch Lefkas Town bzw. Lefkas Stadt genannt wird. Die Stadt hat eine schöne Lage. Das Meer umgibt Lefkada auf mehreren Seiten, ähnlich wie auf einer Halbinsel. Auffällig ist die für Griechenland ungewöhliche Architektur in Lefkada. Man sieht viele Fachwerkhäuser zum Teil aus Holz, die bei Erdbeben als relativ sicher gelten. Bei einem großen Erdbeben im Jahr 1953 wurden viele Gebäude in der Stadt zerstört. Die meisten Fachwerkhäuser wurden damals beschädigt, konnten aber zum großen Teil renoviert werden.

Andere alte Gebäude, wie einige Kirchen, wurden beim Erdbeben vor über 60 Jahren zerstört. Manche wurden aber wieder aufgebaut. Am Hafen ist eine kleine Touristen-Information. Am Hafen liegen jeden Abend hunderte Yachten und kleineren Segelboote. Es ist ein beliebter Startpunkt für Segeltörns um die Ionischen Inseln. Viele Tavernen und Cafes sind in den Gassen der Altstadt des Hauptortes der Insel. In der Stadt gibt es eine Fußgängerzone, einige Hotels und Pensionen. Für eine Inselhauptstadt am Meer in Griechenland mit so vielen Yachten im Hafen wirkt Lefkas-Stadt jedoch überraschend wenig touristisch.

Sehenwürdigkeiten, die über die Insel hinaus berühmt sind, findet man in der Stadt Lefkada kaum.

Das beste Museum von Lefkas als das Archäologische Museum mit Objekten aus vielen Epochen von der Bronzezeit bis zur späten Antike. Man sieht Urnen, Maschinen aus der Landwirtschaft zur Herstellung von Wein und Olivenöl, Bilder, Musik-Instrumente und vieles mehr. Der Eintrittspreis in das Archäologische Museum von Lefkas beträgt nur 3 Euro. Die Öffnungzeiten sind täglich etwa von 8 bis 15 Jahren, montags und an einigen Feiertagen ist die austellung geschlossen (Stand Eintritt und Öffnungszeiten Sommer 2016). Das Archaeological Museum of Lefkada ist fast direkt am Meer unweit der Innenstadt und ist leicht zu finden.

Einen Besuch wert ist auch das kleine Volkskundemuseum, man könnte es auch als Heimatmuseum oder Folkloremusuem von Lefkada bezeichen. Ausstellungsstücke sind hier zum Beispiel alte Kleider, Handarbeiten und Werkzeuge von ehemaligen Handwerkern. Ein weiteres Museum im Zentrum ist das Grammophone-Museum von Lefkas. Im kleinen "Phonographs Museum" werden zudem alte Musikinstrumente und andere Dinge ausgestellt.

Etwas außerhalb Richtung Brücke zum Festland kann man die große Burg Agia Mavra besichtigen. Leider ist die Festung nicht gerade in einem renovierten Zustand.

Nidri und der Osten

Wie gesagt, der Osten der Insel ist gut vom offenen Meer geschützt. An vielen Stellen sind hohe Wellen sehr selten. Die Bademöglichkeiten sind somit gut, auch wenn die besseren Strände (Sandstrände) eher auf der anderen Seite der Insel sind. Hauptort des Ostens in Nidri. Hier findet man im Sommer sogar ein größeres und längeres Nachtleben als in der Insel-Hauptstadt. Die Mehrzahl der Urlauber sind Yachtbesitzer und Pauschaltouristen aus Großbritannien und Skandinavien.

Von Nidri kann man tolle Ausflüge mit dem Schiff auf umliegende Inseln unternehmen. Zum einen sind kleine, unbewohnte Inseln wie Sparti oder Skorpios interessant. Die Insel Meganisi ist hingegen bewohnt, es gibt vier kleine Dörfer. Einige Bewohner von Meganisi bieten Zimmer an. Auch einige Strände auf Meganisi sind wunderschön. Ebenso kann man einen Tagesausflug nach Ithaki unternehmen. Oft werden in Nydri mehrere dieser Ziele im Rahmen einer Tages-Tour angeboten.

Auch die etwas weiter als Meganisi entfernte Insel Kalamos ist bewohnt und durchaus einen Ausflug wert. Neben dem Hauptort, der den Inselnamen Kalamos trägt, gibt es nur eine weitere Siedlung auf der Insel. Es ist das winzige Dorf Kastos.

Eine natürliche Sehenswürdigkeit in der Nähe von Nidri ist der Wasserfall Rachni. Man kann mit dem Mietwagen auf geteerter Straße beinahe bis zum Wasserfall fahren. Die letzten 15 Minuten geht man zu Fuß.

Um die Ostküste und Nidri gibt es einige tolle Wanderungen. Sehr beliebt unter Touristen sind die Wanderwege in die Berge um Perigiali.

Nidri war die Wahlheimat und ist der Sterbeort (1940) des bekannten deutschen Archäologen Wilhelm Dörpfeld (geb. 1853 in Wuppertal).  Dörpfeld vertrat die wissenschaftliche Meinung, dass die Heimatinsel in Homers Odyssee Lefkas ist. Dies wurde inzwischen allerdings von vielen anderen Archäologen ausgeschlossen. Sein Grab in der Nähe des Hafens von Nidri findet man am besten, wenn man Einheimische danach fragt. Die Bewohner der Insel Lefkada sind stolz auf ihren ehemaligen berühmten Einwohner Wilhelm Dörpfeld.

Der Süden und Westen

Hier findet man weniger Tourismus. Der wichtigste Ort im Süden von Lefkas ist Vasiliki (langer Strand). Von Hafen von Vasiliki legen auch die Fähren auf die Inseln Kefalonia und Ithaki ab.

Größter Ort im Westen ist Agios Nikitas. Schöne Bucht mit gutem Beach, Nadelwälder im Hintergrund.

Bekannt ist der sehr helle Sand am Kathisma Beach im Nord-Westen. Hier findet man gute Angebote für Wassersport. Nach der Zuschrift eines Lesers treffen sich in Megali Petra die Freunde des FKK auf Lefkas.

Das Dorf Karia in den Bergen

Für einen Abstecher in das Innere der Insel eignet sich besonders die ehemalige Hauptstadt von Lelkas Karia (ebenfalls oft Karya geschrieben). Das Dorf wirkt heute fast ausgestorben. Viele Besucher von Karia auf Lefkas haben das berühmte Gefühl "Griechenland wie vor 30 Jahren". Mindestens ein gutes Hotel und mehrere Anbieter von Privatzimmer sind in Karia vorhanden.


Bild: © lettas - Fotolia.com

 

Karte der Insel Lefkas (Griechenland)


Die Insel Lelkas ist in Nord-Osten im dem Festland über eine Brücke verbunden.

Es gibt mehrere Inseln zwischen Lefkas und dem Festland (Inselgruppe Tilevoides). Die größten ist mit Abstand Kalamnos und Meganisi.

Meganisi hat etwa 1000 Eiwohner und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug. Ebenso gibt es auf Kalamnos (500 Einwohner) und Kastos (100 Einwohner) Siedlungen.

Transportmittel nach und auf Lefkas

Fähren Lefkas

Von Nidri und Vasiliki fahren 3-5 mal pro Tag Fähren nach Kefalonia und Ithaka ab. Bei Wind nimmt man besser die Fähren von Nidri. Von Nidri gibt es auch mit der kleinen Autofähre Verbindungen auf kleinere Inseln wie Spilia. Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug nach Meganisi. In der Hochsaison verkehrt das Schiff mit dem Namen "Meganissi" tagsüber alle zwei Stunden, im Winter ungefährt zweimal pro Tag.

Busse Lefkas

Etwa vier Busse am Tag fahren vom zentralen Busbahnhof in der Hauptstadt nach Athen. Je einer verkehrt nach Thessaloniki und Igoumenitsa, dem Fährhafen nach Korfu und Italien auf dem Festland. Mehr Busse fahren über die Brücke in die nahe Stadt Preveza (6-mal  pro Tag, Sonntag nur zwei Linienbusse). In Preveza kann am zu anderen Zielen in Griechenland umsteigen.

Die Bus-Verbindungen auf der Insel sind teilweise nicht schlecht. Von der Hauptstadt Lefkada nach Nidri kann man unter der Woche 14-mal pro Tag mit dem Bus fahren (am Samstag 11-mal, am Sonntag 5-mal). In der Süden nach Vasiliki verkehren 2-3 Busse pro Tag. In den Hauptort des Westens Ag. Nikitas gibt es ebenfalls circa 3 Busverbindungen täglich. Überraschend viele Busse fahren in den ehemaligen Hauptort in den Bergen Karia (Karya). Es fahren unter der Woche sechs Busse pro Tag (samstags drei, sonntags und feiertags kein Verkehr). Im Busfahrplan von Lefkas findet man über 10 weitere Buslinien in andere Dörfer.

Diese Angaben sind beispielhaft für den Juni 2016. Im Winter ist der Busfahrplan von Lefkada stark eingeschränkt. Insel-Rundfahrten mit dem Linienbus sind nur schwer möglich, fast alle Busse starten und enden in der Insel-Hauptstadt. Der Busbahnhof in Lefkas-Stadt ist circa einen Kilometer südöstlich des Zentrums. Man geht einfach die breite Hauptstraße hinter dem Hafen am Meer entlang und findet die Bus-Station auf der rechten Seite.

Flüge Lefkas

Ein größerer Flughafen mit ungefähr 300.000 Passagieren pro Jahr ist nahe der Insel Lefkada bei der Stadt Preveza. Namen hat dieser Flughafen einige, vor allem Flughafen Preveza (Preveza Airport) und Flughafen Aktio (Aktio Airport). Seltener hört man auch Epirus Airport. Der IATA-Code- Name ist PVK.

Flüge innerhalb von Griechenland gibt es nach Athen und auf die Inseln Korfu, Kefalonia, Zakynthos und Kreta. Von Deutschland kommt man nur in der Saison zum Flughafen bei Lefkas. Abflugorte sind nach unseren Infos im Sommer 2016 München, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf. Auch zum Beispiel von Wien, Amsterdam, Italien, Großbritannien (viele Flüge im Sommer), Norwegen, Dänemark und Finnland kann man in der Saison direkt zum Flughafen von Preveza fliegen.

 

Startseite
Liste Hotels Paros
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Preise
Medien
Schlangen
Haie
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen