Kithnos in den Kykladen - eine Insel in Griechenland

Kithnos


Kithnos (100 qkm, 1500 Einwohner) ist wenig touristisch. Die wenigen Besucher kommen vom nahen Festland. Auf ausländische Gäste ist man kaum eingestellt. Die sonst in Griechenland üblichen englischen und deutschen Speisekarten sucht man auf Kithnos in den meisten Tavernen vergeblich. Landwirtschaft ist nach wie vor die Haupteinnahmequelle der armen Insel. Die Preise sind angenehm niedrig. Da die Athener nach Kithnos vor allem an der Sommerwochenenden kommen, sollte man diese Zeit meiden.

Merichas: Der Fährhafenort von Kithnos hat zwar nicht viel für Touristen zu bieten, hat aber eine ruhige und angenehme Atmosphäre. Keine guten Strände und keine echte Kykladenatmosphäre (viele Häuser neueren Datums). Um den Hafen gibt es einige kleinere Pensionen und Zimmervermietungen (mittlere Preise, Zimmer ab 30 Euro).

Chora: Schöner Hauptort von Kithnos. Typische Kykladenort in den Bergen. Chora wirkt noch unverfälscht. Sehr konservativ und altmodisch - wer einen Ort in den Kykladen wie vor 10-20 Jahren sucht ist in der Chora von Kithnos nicht falsch. Ideal auch für Ruhesuchende.

Driopis: Sehenswertes traditionelles größeres Dorf auf Kithnos mit kleinem Museum

Loutra: Das wohl bekannteste Dorf auf Kithnos. Bekannt ist Loutra für seine heißen Quellen, deren Wasser schon in der Antike heilende Wirkung nachgesagt wurde. Etwa 100 Jahre altes Hotel der höheren Klasse, dass allerdings wohl schon bessere Zeiten gesehen hat. Es ist direkt neben den Quellen und heißt Xenia Hotel (Doppelzimmer etwa 50 Euro, Tel.: +30 22810 31217). Es gibt aber auch einige billigere Unterkünfte (Zimmervermietungen). Loutra liegt am Meer, einige kleine Strände in der Umgebung. Im Sommer sind viele Athener hier.

Kanala: Kleiner Ort im Süden von Kithnos mit Pilgerkirche für griechisch-orthodox Gläubige mit gutem Sandstrand. Interessant ist das große Kirchenfest, welches jährlich am 15.August stattfindet. Dann ist es auf Grund der vielen griechischen Besucher allerdings besonders schwer auf Kithnos eine Unterkunft zu finden.

Busse auf Kithnos: Etwa 5-mal pro Tag fährt ein Bus vom Hafen hoch nach Chora und in andere oben beschriebene Dörfer. Bei Fährankunft steht der Bus meist bereit.

Fähren nach Kithnos: Tägliche Verbindungen nach Athen, Serifos und Milos. Seltene Verbindungen auf die Nachbarinsel Kea. Auf die Hauptkykladen kommt man leider nicht direkt. Einen Flughafen gibt es auf der Insel in den Kykladen nicht.

Auf Kythnos wird seit einigen Jahren auf Solarenergie und Windenergie gesetzt. Nun stammt der überwiegende Teil des Stroms auf der Insel aus Öko-Strom.

 

Buchtipp

 

Reiseführer Kykladen

Das beste deutschsprachige Reisehandbuch über die Kykladen für Rucksackler stammt von Eberhard Fohrer aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

 

Startseite
Hotels Griechenland
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
ollay.de
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Kanaren
Osteuropa
Irland
Irland Rundreise
München
Mallorca