Leros - Infos über die Insel - Überblick, Campingplatz, Tavernen, Pensionen

Leros




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Leros, in der nördlichen Dodekanes gelegen, ist mit 64 Quadratkilometer und etwa 9000 Einwohnern eine mittelgroße Insel. Während der Militärdiktatur bis 1974 erlangte die Insel traurige Berühmtheit. Hier war ein großes Internierungslager für politische Gefangene. Erst in den letzten Jahren hat sich Leros touristisch entwickelt. Der große Massentourismus hat die Insel jedoch noch nicht erreicht. Die Insel Leros hat für griechische Verhältnisse keine allzu hohen Berge, die höchste Erhebung ist nur knapp über 300 Meter über dem Meeresspiegel.

Leros gehörte bis zum 2.Weltkrieg zu Italien. Dies ist an der Architektur leicht zu erkennen. Die Stadt Lakki wurde in den 30er Jahren von den Italienern erbaut. Vor allem die für griechische Inseln untypischen breiten Straßen in Lakki fallen sofort auf. Der Hauptort Agia Marina ist im Gegensatz dazu im typischen griechischen Inselstil erbaut. Auch die klassischen, malerischen Fischdörfer Alinda und  Xirokambos sind einen Besuch wert. Leros recht dicht besiedelt, was Wandern im Vergleich zu anderen Inseln nicht so interessant macht. Dennoch ist die Insel einen Besuch wert. Die Menschen sind gastfreundlich und die Pensionen, Zimmervermietungen und Tavernen gut und preiswert. Vor allem der Fisch schmeckt in vielen Tavernen ausgezeichnet. Auch zum Tauchen ist das Meer um Leros gut geeignet. Sehenswert ist die im 14. Jahrhundert von den Johantinern erbaute Burg in der Nähe von Agia Marina. Von der Burg hat man auch einen großartigen Ausblick über die Insel. 

Orte auf Leros

Lakki (auch Lakkion): Breite Straßen und große Häuser prägen das Stadtbild von Lakki. Große Teile der kleinen Stadt (etwa 2000 Einwohner) wurden von der Italienern während der Besatzungszeit gebaut. Deswegen sieht Lakki viel weniger griechisch aus, als die meisten anderen Städte in der Dodekanes. Lakki ist der wichtigere der beiden Häfen von Leros. Sehenswert ist das Kriegsmuseum (War Museum, Öffnungszeit tägl. bis 13:00, Eintritt etwa 3 € 2015).

Platanos: Nur etwa vier Kilometer nordöstlich von Lakki, aber bereits auf der anderen Seite von Leros, ist der größte Ort der Insel. Die kleine Stadt hat zusammen mit dem Vorort Agia Marina etwa 3000 Einwohner. In Agia Marina ist der zweite Fährhafen der Insel Leros. Um den Hafen ist, was Tavernen, Cafes und Bars betrifft, am meisten auf der Insel  los. Hier ist die Taverne  Neromylos, eine der besten auf der Insel. Platanos ist der offizielle Hauptort von Leros. In Agia Marina ist das Archäologische Museum der Insel Leros.

Xerokambos: Im kleinen Ort Xirokambos im Süden Leros gibt es einen gut gepflegten Campingplatz (Leros Camping). In der ruhigen Ortschaft gibt es gute Strände. Viele Schnocheln oder Tauchen in Xerokambos. Etwa eine Mischung zwischen einem Touristenort und einem Fischerort. Empfehlenswert!

Alida: Strandort einige Kiloemter nördlich von Platanos. Guter Strand mit Schatten, bei Surfern wegen des Windes beliebt. Interessant ist der Bellenis-Turm mit einem kleinen Museum (Heimatmuseum, Geschichtsmuseum).

Übernachten Leros

Unserer Meinung nach sollte man ein Hotel auf Leros auf der bekannten Webseite Booking.com vorausbuchen. Hier sind etwa etwa 50 Pensionen, Ferienwohnungen usw. aufgelistet. Die meisten Unterkünfte auf Leros sind in Lakki (Lakkion) und Agia Marina. Die Preise starten bei unter 30 Euro für ein Zimmer für 2 Personen in der Nebensaison. Wer viel von der Insel Leros sehen möchte, sollte auf jeden Fall 2 oder 3 Nächte bleiben. Im Rahmen eines Tagesausflugs von einer anderen Inseln sieht man meist nur 1-2 Dörfer.

In einer Leserzuschrift wurde Smalis Studios in Lakki gelobt. Die 7 netten Apartments mit Balkon sind direkt im Zentrum des Dorfs, nicht weit vom Hafen und dem Anleger der Fähren entfernt.

Karte Insel Leros (Griechenland)


Leros ist direkt nördlich von der bevölkerungsreichen Insel Kalimnos. Es gibt auf Leros manchmal Touren mit kleinen Booten auf kleine, unbewohnte Inseln in der Nähe.  Auf Archangelos gibt es sogar eine Taverne namens Stigma.

Die Inseln in Richtung Amorgos wie Levitha oder Kinaros haben ebenso keine permanenten Bewohner und sind ebenfalls im Rahmen von Tagestouren zu erreichen.

Kinaros hatte vor einigen Jahren noch 2 Einwohner, Livitha im Jahr 2000 sogar noch 8 Bewohner. Leider sind alle weggezogen. Auf den kleinen Inseln leben Robben, Falken, Schlangen (Vierstreifennatter) und Schildkröten. Politisch gehören die Inseln zu Leros.

Fähren und Flüge nach Leros

Mit Fähren ist die Insel gut zu erreichen. Täglich gibt es Fährverbindungen nach Kos, Rhodos und Piräus, dem Hafen von Athen. Seltener gibt es Fähren oder kleinere Schiffe auf die Inseln in der Umgebung wie Lipsi, Patmos, Kalymnos oder auch Samos. Die Mehrzahl der Fährverbindungen ist von Lakki. Vor allem kleinere Boote halten aber in Agia Marina.

Auf dem kleinen Flughafen landen nur kleinere Flugzeuge aus Athen (täglich, 50 Sitze), Rhodos und Kos (jeweils mehrmals pro Woche). Es gibt jedoch von Deutschland Charterflüge auf die Nachbarinseln Kos und Samos und vor allem Rhodos. Man sollte allerdings vorher nachschauen, ob man mit dem Flugzeug oder der Fähre weiter auf die Insel Leros kommt. Internationale Flüge direkt nach Leros gibt es nicht. Der Flughafen ist im Norden der Dodekanes-Insel.

Busse Leros

Es gibt auf Leros einige Busverbindungen pro Tag zwischen Xerokambos im Süden, über Lakki nach Platanos und Agia Marina. Etwas weniger Busse fahren nach Alida und weiter in den Norden von Leros. Autovermietungen gibt es in Lakki, Agia Marina und Platanos.

 


Kommentare

Ein Leser (10.04.06):

HI Griechenlandfreunde,
ich moechte auch einen komentar über die tollen kleine insel LEROS vorstellen !
Am schönsten ist es auf dem campingplatz mit einer tauchbasis von PANOS SIDERIS Diving and Camping Club in  Xirocambos.
Der platz liegt im süden der insel im kleinen fischerdorf xerocambos, ca 500m vom strand, in einem grossen olivenhain, mit schatten für jedes zelt, duchen und toiletten sind sauber und ausreichend vorhanden. Auch kann man auf dem platz zwei kleine boungalows mit kühlschrank,dusche und wc mieten. Für essen und trinken wird mit grill und guter griechischer küche gesorgt.
Auf der insel leros habe ich meine schönsten urlaube erlebt.
Leros ist eine kleine insel sehr ruhig und beschaulich kein massentourismus, bequem mit dem flugzeug ueber kos, sanos oder athen, von dort direkt auf die insel, zu erreichen. Mit dem auto oder campmobil ueber italien patras -pitaeos -leros !
Diese insel war für mich spitze, da sie wohl ruhig aber doch nicht ohne leben ist. Die bewohner sind ausgesprochen nett und hilfsbereit. Kleine pensionen und hotels gieb es auf der ganzen insel sehr schön ist es in xerocampos direkt am strand im appartement von efstahia.
Besonders gefallen haben mir die urigen tavernen, sie sind in jeden dorf zu finden alle sind sehr sauber und haben eine ausgezeichnete küche anboten. Besonders lecker war es bei zorbas am strand von pantelli mit dem blick auf den mond. Das leckerste eis habe ich am markt von parteni gegessen, mit einer tollen aussicht auf das kastel von leros.
Mit einer gemieteten vespa ( was zu empfehlen ist ) haben ich die gesamte Insel erkundet, überall einsamen strände, von deren es ziemlich viele gibt, jeder war auf seine Weise sehr reizvoll. Die meisten zwar schmal, es sind kies-sand-strände, im westen und norden gibt es einige Sandstrände, alle sind von ausgezeichneter Wasserqualität und jeweils nur ganz wenige besucher, die auch nur ruhe suchten. Der einzige strand mit etwas mehr leben zur hauptsaison ist um alinda herum. An vielen stränden war ich bis zum frühen nachmittag zeitweise sogar alleine am Strand und kam mir ein wenig wie robinson vor.
Nun, wer im urlaub gerne in discos bzw. shoppen geht, werdet ihr dies auf leros vermissen, alle anderen werden sicher die erhohlsame ruhe und wunderschöne aussichten genießen.
Auch auf den nachbarinseln, die sehr leicht mit dem boot erreichbar sind,Kalymnos die Schwammtaucherinsel oder Patmos die heilige Insel, gibt es viel zu sehen.
Die insel LEROS ist ein Traum.

Leser Franz:

Leros ist die schönste Insel, die man sich nur vorstellen kann.Jedes Jahr bin ich mit meinen Eltern dorthin gefahren. Das tollste ist die Taverne Zorbas in Panteli, mit dem nettesten Kellner, den es gibt. Sein Name ist Pedro und er sieht auch echt gut aus. Das beste Essen gibt es bei Dimitri in Alinda. Man muss ganz durch Alinda durchfahren und die letzte Taverne auf der linken Seite ist es dann. Hier muss man unbedingt Bourekakia mit Tsatsiki probieren.

Lesers Jürgen:

Jassou und Hallöchen !
Wir haben die kleine Insel LEROS lieben gelernt.
Bis auf den kargen Nordwesten ist die Insel "wanderbar" brauchbar , bietet aber kaum gute Strände.
Umso typischer sind die Ortschaften und Tavernen . Wir hatten in Agia Marina sehr guten Kontakt zu den Fischern und genossen in der Mühlentaverne den lustigen Wirt Takis und seine leckeren Speisen. Natürlich ist das Kastro(Festung) der markanteste Punkt der Insel. Wir reisten zu den  gr.Osterfeiertagen an und erlebten  das Fest in einer ungeahnten Pracht und mit all seinen "Merkwürdigkeiten". Das Kastro war dabei die "Wallfahrtstätte" der Insel Leros und vieler Nachbarinseln. Der ganz in Gold gekleidete Pope mit dickem Vollbart bleibt uns wohl immer in Erinnerung. Weiter zu empfehlen die kleine Taverne "Finikis" direkt am Wasser im Dorf Alinda.
Im schönen Fischerdorf Panteli bieten urige Tavernen ,direkt am kleinen Hafen ,eine willkommene Einkehr.
"Oben" im Ort ist speziell die Taverne "Dimitris"  empfehlenswert. Herrlich der Blick auf Nachbarinseln !
Dort "oben" auch das kleine Hotel Rodon und direkt am Hafen die Pension Cavos(ca.20€).
Leros bietet gute Verbindungen zu den Inseln Patmos, Lipsi und Kalymnos !
Vielleicht konnte ich jemanden dei Insel "schmackhaft" machen :
Viele schöne Stunden in unserem "gelobten Land"
wünscht Jürgen

 

 

Startseite
Hotels Griechenland
Allgemeine Infos
Busse Griechenland
Unterkunft Griechenland
Essen Griehenland
Trinken Griechenland
Praktisches Griechenland
Geldautomaten Griechenland
Preise Griechenland
Internet Griechenland
Schlangen Griechenland
Haie Griechenland
Die Inseln
Inseln Kykladen
Insel Santorini
Thira Santorini Perissa Santorini Kamari Santorini Oia Santorini Akrotiri Santorini
Insel Naxos
Naxos Stadt Apollonas Naxos Tragea Naxos Agia Anna Naxos Ost-Naxos
Insel Paros
Parikia Paros Naoussa Paros Lefkes Paros Piso Livadi Paros
Insel Antiparos
Insel Ios
Chora Gialos
Insel Mykonos
Insel Delos
Insel Tinos
Insel Syros
Galissas
Insel Kea
Insel Kithnos
Insel Andros
Milos Griechenland
Adamas Milos Plaka Milos Pollonia Milos Milos Strände
Insel Kimolos
Insel Folegandros
Insel Serifos
Insel Sikinos
Insel Sifnos
Amorgos Griechenland
Katapola Amorgos Ägiali Amorgos Chora Amorgos Andere Orte auf Amorgos
Donoussa
Insel Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Rhodos Faliraki Rhodos Ialyssos Rhodos
Insel Symi
Kos Griechenland
Insel Nissiros
Insel Pserimos
Insel Patmos
Insel Tilos
Insel Leros
Insel Kalymnos
Insel Lipsi
Insel Arki
Insel Chalki
Insel Astypalea
Insel Karpathos
Pigadia Karpathos Olymbos Karpathos Amoopi Karpathos Lefkos Karpathos Finiki Karpathos
Insel Kassos
Insel Kastellorizo
Ionische Inseln
Insel Korfu
Insel Paxos
Insel Lefkas
Insel Kefalonia
Insel Ithaka
Insel Zakynthos
Insel Kythira
Inseln Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nord-Äägäis
Insel Samos
Insel Chios
Insel Fourni
Insel Psara
Insel Inousses
Lesbos Griechenland
Samothraki Griechenland
Thassos Griechenland
Insel Ikaria
Insel Limnos
Saronische Inseln
Insel Ägina
Kreta Griechenland
Athen
Athen Anreise
Athen U-Bahn
Athen Sehenswürdigkeiten
Athen Hafen