Zakynthos - Ausführliche Infos über die Insel in Griechenland

Zakynthos


Zakynthos ist nach Korfu die bekannteste ionische Insel. Sie ist etwa 400 km² groß und ist mit etwa 40.000 Einwohner eher dicht besiedelt. Die Hauptstadt Zakynthos-Stadt ist eine schöne venezianische Stadt, die leider bei einem Erdbeben1953 stark zerstört wurde. Die meisten Touristen auf der Insel sind Pauschalurlauber. Sie kommen wegen der Strände, der Sonne und des Nachtlebens. Dennoch ist die Insel nicht völlig überlaufen. Sowohl ruhige Fischer- oder Bergdörfer als auch Massentouristenorte mit Nachtleben bis in den Morgen kann man auf Zakynthos finden. Insgesamt hat man die Herausforderungen des modernen Tourismus auf Zakynthos besser verstanden als auf vielen anderen griechischen Inseln. Den meisten Touristen bleibt die Insel in guter Erinnerung. Einer der Pluspunkte von Zakynthos ist das saubere Meer. Deswegen ist es verständlich, daß es auf Zakynthos so viele Tauchschulen und Taucher gibt.

Zakynthos Stadt

Zakynthos Stadt bei Nacht
Bild: © Argonautis - Fotolia.com

Die tolle Hauptstadt der Insel hat circa 12.000 Einwohner. Ein Drittel der Bewohner von Zakynthos lebt hier. Obwohl die Stadt, wie große Teile der Insel, in einem katastrophalen Erdbeben im August 1953 fast total zerstört wurde, ist die Stadt sehenswert. Ein großer Teil wurde originalgetreu mit großem Aufwand wiederaufgebaut. Sehenswert sind zwei Museen: Das Byzantinische Museum und das Solonos Museum. Der sehr bekannte moderne griechische Dichter Solonos (19.Jahrhundert) stammt aus Zakynthos. Er schrieb unter anderem den Text zur griechischen Nationalhymne. Auch die venezianische Burg ist einen Besuch wert. Alle drei hier erwähnte Sehenswürdigkeiten kosten je etwa 3 Euro Eintritt (Stand 2009).

Zakynthos Übernachten

Auf  Zakynthos gibt es mehrere 100 Hotels und Pensionen. Die überwiegende Anzahl der Urlauber sind Pauschaltouristen. Es gibt aber auch viele Individualtouristen, die vor Ort ein Zimmer suchen oder im Internet eine Unterkunft vorausbuchen. Die Mehrzahl der Unterkünfte sind nicht in Zakynthos Stadt, sondern an den großen Touristenstränden. Die Hotels in der Stadt sind meist teurer. In der Nähe der Stadt in Strandnähe ist das Apollo Hotel empfehlenswert. Ein Zimmer mit Klimaanlage, Frühstück und kostenfreies WLAN-Internet kostet hier z.B. im Sommer 2015 unter 30 Euro für 2 Personen. Bis ins Zentrum von Zakynthos Stadt ist es zu Fuß knapp eine Stunde. Eine gute Übersicht über weitere Hotels auf Zakynthos findet man hier.

Unsere Tipps: Geld sparen im Griechenland-Urlaub

Tolle Schnäppchen-Reisen nach Griechenland:   Hier Klicken
Beste Webseite für preiswerte Hotels in Griechenland:  Hier klicken
Beste Webseite für Ferienwohnung in Griechenland:  Hier klicken
Mietwagen in Griechenland - Übersichtlicher Vergleich:  Hier Klicken

Zakynthos Ostküste und Strände

Einige der schönsten Strände von Griechenland befinden sich auf Zakynthos. Die meisten befinden sich in der Osthälfte der Insel, nördlich und südlich der Hauptstadt.

Der beste Strand ist vielleicht Laganas (etwa 10 km südlich von der Stadt Zakynthos). Dort sollte man allerdings vor allem im August auf die großen Meeresschildkröten der Art Caretta-Caretta Rücksicht nehmen, die zu dieser Zeit hier ihre Eier in diesem Strand vergraben.  Deswegen ist die Gegend ein Meeresnationalpark. Wassermotorsport und vieles andere sind verboten. Wegen der Nähe zum Flughafen, kommen viele Pauschaltouristen nach Laganas, Argasi und Umgebung. Auch die Strände an der Ostküste von Zakynthos nördlich der Hauptstadt, wie etwa Tsilivi, sind touristisch stark entwickelt. Je weiter man nach Norden fährt, desto ruhiger wird es.

Zakynthos Inselinnere, Westen und Norden

Das Inselinnere von Zakynthos ist vom Tourismus in vielen Teilen noch weitgehend unberührt. Hier findet man noch malerische, ursprünglich wirkende Bergdörfer. Viele Wanderer kommen besonders im Frühjahr und Herbst hierher. Hier ist, im Gegensatz zu den Touristenregionen, die Landwirtschaft noch der bestimmende Wirtschaftszweig. Zakynthos ist für griechische Verhältnisse eine grüne Insel. Wein, Oliven und Zitrusfrüchte werden angebaut.

Der Norden und Westen von Zakynthos ist eine wilde Landschaft mit Steilküsten, kleiner einsamen Buchten und Bergen. Der höchste Berg auf Zakynthos ist der Vrachionas, der etwa 750 Meter hoch ist. Vor allem Tagesausflüge mit Schiffen von der Touristenzentren im Osten sind beliebt. Höhepunkt ist meist ein bekanntes in einer einsamer Bucht am Strand liegendes Schiffswrack.

Zakynthos:Bucht mit Schiffswrack
Bild: © Mirko Wilhelm - Fotolia.com

Der Besuch einer der vielen Meeresgrotten ist für die Urlauber ein Erlebnis. Die bekannteste Grotte ist die Blaue Grotte.  

Zakythos: Blaue Grotte
Bild: © Mirko Wilhelm - Fotolia.com

Zakynthos Infos 

Es gibt unzählige Tavernen und Restaurants auf Zakynthos. Wer griechisches Essen satt hat, findet in den Touristengegenden auch viele Restaurants mit internationaler Küche. Paradise Camping ist ein gut gepflegter und moderner Campingplatz in Messo Gerakari, etwa 10 km vom Hafen im Norden der Insel. Das Meer in Messo Gerakari gilt als sehr sauber und wurde von der EU mehrfach ausgezeichnet. Auf Zakynthos kann man ab etwa 25 Euro aufwärts überall in Zimmer mieten. Man findet vom einfachen Ferienhaus oder Privatzimmer bis zum Luxushotel Unterkünfte in jeder Preisklasse. Selbst in der Hochsaison kann man mit etwas Glück und etwas mehr Geld ein gutes Zimmer vor Ort finden.

Zakynthos Rundfahrten: Wer keinen Mietwagen hat und dennoch einiges von der Insel sehen möchte, kann eine Busrundfahrt buchen. Mehr Infos

Zakynthos Flughafen: Die Insel hat einen recht stark frequentierten Flughafen (Dionysos Solomos Airport). Viele Charterflüge aus Deutschland, Großbritannien und anderen nordeuropäischen Ländern mit Pauschaltouristen landen im Sommerhalbjahr hier. Von Athen (etwa zweimal täglich) und Korfu (einmal pro Tag) gibt es Flüge nach Zakynthos.

Zakynthos Fähre: Mit der Fähre erreicht man Zakynthos etwa 6-mal täglich von Kilini (auch Kyllini oder Killini) auf der Peloponnes. Nur im Sommer gibt es zwei Fähren pro Tag auf die nördlich von Zakynthos gelegene große Insel Kefalonia. Beide Fähren kosten pro Person etwa 6-7 Euro einfach (Stand 2009). Von Athen und Patras gibt es direkte Busse, die mit dem Fährfahrplan von Kilini abgestimmt sind. Nach Athen sind es etwa 300 km mit dem Bus (Fährticket plus Bus von Zakynthos-Stadt knapp 20 Euro). Busfahrkarten kann man bereits auf Zakynthos kaufen.

Zakynthos Bus: Die staatliche Busgesellschaft KTEL betreibt die Linienbusse auf Zakynthos. Vor allem zwischen der Hauptstadt und den Touristenorten wie Tsivili, Laganas oder Argasi verkehren häufig Busse. In den Norden und den Osten der Insel gibt es leider nur spärliche Busverbindungen. Man muss einen Mietwagen oder ein Moped mieten um ganz Zakynthos zu erkunden. Auch zum Flughafen gibt es meines Wissens leider keine Linienbusse.

Du willst diesen Artikel kritisieren oder kommentieren?   >>> Hier Klicken

 

Buchtipp

 

Reiseführer Zakynthos

Ein gutes Reisehandbuch über die Insel Zakynthos für Rucksackurlauber stammt von den beiden Autoren Antje und Gunther Schwab aus dem Michael Müller Verlag. Neue Ausgabe 2016.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

 

Startseite
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Günstige Hotels
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Naxos
Paros
Antiparos
Ios
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen