Lesbos - Informationen für Touristen. Die Städte Mytilini, Molivos, Petra und Skala Eresos. Flüge, Fähren, Tourismus und Busse zur bzw. auf der Insel Lesbos in Griechenland.

Lesbos


Lesbos, nur wenige Kilometer vor der türkischen Küste in der Ostägäis gelegen,  ist mit 1.630 Quadratkilometer die drittgrößte Insel von Griechenland. Die Insel hat etwa 90.000 Einwohner.

Lesbos war in der Antike ein kulturelles Zentrum. Es war die Insel der Philosophie und der Kunst. Das Wort "lesbisch" ist vom Inselnamen abgeleitet. Sappho, die bekanntesten Dichterinnen des antiken Griechenlands, lebte hier. Sie schrieb im 6. Jahrhundert vor Christus Gedichte über gleichgeschlechtliche Liebe zwischen Frauen. Heute wird die Insel von vielen Lesben besucht. Auch in der Moderne gibt es bekannte Künstler auf der Insel: Der bekannteste griechische Maler des 20. Jahrhunderts Theophilos stammt aus Lesbos. Zudem lebte der berühmte, antike Philosoph Aristoteles um das Jahr 344 vor Christus einige Jahre auf der Insel Lesbos.

In Griechenland wird auch der Inselname Mytilini für Lesbos benutzt. Im Deutschen und Englischen heißt die Insel in der Regel Lesbos, die Hauptstadt der Insel wird Mytilini bezeichnet. Auch der Name Mytelene wird manchmal für die Stadt benutzt.

Das bekannteste Produkt der Insel ist der Ouzo. Man sagt, dass etwa 40 Prozent des gesamten Ouzos auf Lesbos hergestellt werden. Ein großer Teil geht in der Export. Der Ouzo aus dem Dorf Plomari an der Küste im Süden von Lesbos gilt unter Experten als der beste Ouzo überhaupt (Ouzo Plomari). Noch wichtiger ist jedoch für die Insel das Olivenöl. Das Öl der Oliven aus Lesbos gilt als sehr hochwertig. Der Tourismus ist nur in einigen Regionen der großen Insel der wichtigste Wirtschaftszweig. Der größte Touristen-Ort ist Molivos im Norden.

Weltweit Schlagzeilen machte Lesbos in der Flüchtlingskrise ab dem Jahr 2015. Teilweise kamen täglich mehr als tausend Flüchtlige aus Syrien, dem Irak, Afganisthan und anderen Ländern auf der Insel Lesbos an. Da nicht genug Fähren zur Verfügung standen, stauten sich die Flüchtlinge auf der Insel. Der Tourismus ist darauf stark eingebrochen. Eigentlich zu unrecht, nach unseren Informationen waren die Flüchtlinge für Urlauber nie ein Problem oder gar eine Gefahr. In den Touristenorten wie Molivos oder Petra hat man von der Krise kaum etwas mitbekommen. Selbst in der Hauptstadt Mytilini bestimmten die Flüchtlinge weit weniger das Stadtbild als in den Medien aus Sensationsgier übertrieben dargestellt. Lesbos ist weniger als 10 Kilometer vom türkischen Festland entfernt, bis zur drittgrößten Stadt der Türkei Izmir (über 4 Millionen Einwohner) sind es unter 50 Kilometer Luftlinie.

Lesbos ist eine Vulkaninsel. Zwei große Golfe, der Golf von Kalloni und der Golf von Geras, geben der Insel eine ungewöhnliche Form. Vor allem der Golf von Kalloni wirkt wie ein See. Ähnlich wie an einem deutschen Badesee gibt es hier praktisch keine Wellen. Es ist jedoch kein Binnengewässer, da der Golf durch einen einige hundert Meter breiten natürlichen Kanal mit dem Meer verbunden ist. Das Wasser im Golf ist Salzwasser.

Tourismus auf Lesbos

Die meisten Touristen besuchen die Hauptstadt Mytilini nur im Rahmen eines Tagesausflugs. Die Urlauber wohnen in der Mehrzahl in den großen Pauschaltouristenorten auf Lesbos. Der größte Urlauber-Ort ist Molives ist Norden. Auch der nur wenige Kilometer entfernte Nachbarort von Molives  Petra ist touristisch erschlossen. In beiden Orte gibt es gute Strände. An diesen kann man Sonnenschirme und Liegen mieten. Auch Tretboote, Kanus und ähnliches kann man ausleihen. In Petra gibt es eine Tauchschule mit dem Namen Lesbos-Scuba. Lesbische Frauen fahren häufig nach Skala Eresou im Südwesten. Dieser Ort hat sich zu einem Urlaubsort für homosexuelle Frauen entwickelt.

Flüge nach Lesbos

Es gibt nur sehr wenige Direktflüge von Deutschland nach Lesbos. Im Sommer 2016 haben wir nur einige Flüge von München nach Lesbos gefunden. Fast alle Fluggäste aus dem Ausland steigen um, meist in Athen. Von der Hauptstadt von Griechenland kann man in der Saison etwa sechsmal pro Tag nach Lesbos fliegen. Seit zwei Fluggesellschaft die Strecke bedienen (Olympic und Aegean) sind die Tickets durch die Konkurrenz oft sehr preiswert. Selbst in der Hochsaison kostet ein Flug von Athen nach Lesbos einfach manchmal unter 50 Euro. Direktflüge von Lesbos gibt es im Inland neben Athen auch zu folgenden Zielen: Thessaloniki, Samos, Chios, Limnos, Heraklion (Kreta) und Rhodos. Im Ausland sind 2016 neben München unter anderem folgende Ziele direkt mit dem Flugzeug von Lesbos erreichbar: Wien, Kopenhagen, Amsterdam, London, Manchester und Birmingham. Auffallend viele Urlauber auf Lesbos kommen aus England. Der Flughafen auf Lesbos ist circa 5 Kilometer südlich der Hauptstadt (Mytelene Airport).

Fähren nach Lesbos

Nach Piraeus, dem Hafen von Athen, verkehren von Lesbos etwa ein bis zwei Fähen pro Tag. Die Fahrzeit beträgt rund 10 Stunden. Etwa ebenso viele Fähren fahren nach Chios. Nach Thessaloniki kommt man derzeit nur einmal pro Woche mit dem Fährschiff. Dafür verkehren etwa drei Schiffe pro Woche nach Kavala, eine Stadt auf dem Festland im Norden von Griechenland. Zusätzlich sind einige andere Inseln wie Limnos wenige Male pro Woche mit der Fähre erreichbar.

Busse auf Lesbos

Immer mehr Touristen haben zwar einen Mietwagen, dennoch sind die Busverbindungen auf Lesbos nach wie vor nicht schlecht. Je nach Saison verkehren auf den wichtigen Strecken zwei bis sechs Busse pro Tag. Sonntags ist der Fahrplan stark eingeschränkt. In Mytilini ist der Busbahnhof für die Überlandbusse im westlichen Ortsteil unweit des Meeresufers.

Hauptstadt Mytilini

Die Hauptstadt und der Hafen von Lesbos ist Mytilini (etwa 40.000 Einwohner). Die Stadt ist relativ groß und geschäftig. Obwohl es in der Stadt viele interessante Sehenswürdigkeiten gibt, ist Mytilini überraschend wenig touristisch. Fast alle Urlauber ziehen als Quartier eines der Strand-Resorts vor und kommen höchstens im Rahmen eines Tagesausflugs mit Mietwagen, Linienbus oder organisierter Bus-Tagesreise in der Hauptstadt von Lesbos.

Die wichtigste Straße ist die Odos Ermou. Es ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt und der ganzen Insel.

Eine der Top-Sehenswürdigkeiten ist die große, zentrale Burg aus dem 14. Jahrhundert. Einst war sie eine der bedeutendsten Burgen im Mittelmeerraum.  Eine andere Sehenswürdigkeit in Mytilini ist das große Antike Theater. In der vorchristlichen, griechischen Zeit war hier Platz für unglaubliche 15.000 Zuschauer. Auch die Römer nutzten das Theater von Lesbos häufig. Leider ist es nur teilweise erhalten bzw. nicht vollständig renoviert.

Gute Museen findet man in Mytilini gleich mehrere. Es gibt zwei archäologische Museen. Das alte archäologische Museum befasst sich vor allem mit der Bronzezeit, während das neue archäologische Museum sich mit der hellenistischen und römischen Zeit auseinandersetzt. Im Byzantinischen Museum kann man vor allem Ikonen anschauen. Es ist das wichtigste Ikonen-Museum in diesem Teil von Griechenland. Im Heimatmuseum (Volkskundemuseum) von Lesbos kann man unter anderem alte Kleidung, Trachten, Haushaltswaren wie Töpferwaren und Waffen betrachten. Alle erwähnte Museen sind leicht zu Fuß vom Zentrum von Mytilini zu erreichen bzw. sind direkt in der Innenstadt.

Molivos (Mithymna)

Obwohl die Stadt Molivos schon vor Jahrzehnten wieder ihren alten Namen Mithymna bekam, ist der Stadtname Molivos immer noch der gebräuchliche Name der Ortschaft. Molivos ist der größte Touristenort auf der Insel Lesbos. Es ist nicht nur der Strand, der Molivos so interessant macht.

Die Top-Sehenswürdigkeit ist die schönste Altstadt der Insel. In den vielen engen Gassen verläuft sich fast jeder Tourist. Der längere Strand von Mithymna ist ungefähr einen Kilometer südlich vom Hafen. Hier sind auch viele der Hotels, Tavernen und Cafés für die Touristen. In der Hauptsaison fahren etwa 4-5 Busse pro Tag in die Hauptstadt Mytilini, etwas mehr in den benachbarten Urlauber-Ort Petra. In Molivos ist der einzige Camping-Platz auf der Insel Lesbos. Die nordägäische Insel ist nicht gerade die Camping-Insel von Griechenland.

Petra

Nur wenige Kilometer nach Molivos erreicht man den Ort Petra in einer flachen Ebene. Mitten in der Stadt ist ein großer Fels auf dem eine Kirche gebaut ist (siehe Bild ganz oben). Daher hat der Ort Petra auch seinen Namen. Petra bedeutet auf Griechisch Stein bzw. Felsen. Man geht etwas mehr als 100 Stufen zur Kirche hoch.

Bekannt ist Petra für die lokale Frauenkooperative. Der meistbesuchte Strand ist der Avlaki-Beach westlich vom Zentrum. Er ist nicht besonders lang, aber schön (teilweise Sand, andere Abschnitte eher Kies). Fährt man mit dem Auto weiter Richtung Westen kommt man zu weiteren schönen Stränden.

Skala Eresos

Ein weiterer Ort auf Lesbos, der von vielen ausländischen Urlaubern besucht wird, ist Skala Eresos (auch nur Eresos oder Eressos geschrieben). Es ist der Geburtsort der antiken Dichterin Sappho. Sie schrieb die berühmten Verse über die homosexuellen Liebe zwischen Frauen. Die in vielen Sprachen benutzten Worte wie "lesbisch", "Lesbe", "lesbian" kommen vom Namen der Insel Lesbos.

Skala Eresos ist heute ein Ort, der vor allem von Lesben aus der ganzen Welt besucht wird. Früher hatten die Einwohner teilweise ein Problem mit den vielen weiblichen, lesbischen Urlauberinnen. Dies hat sich deutlich geändert. Jedes Jahr im September ist in Eressos ein internationales Frauenfest bzw. Frauentreffen. Der englische Name der Veranstaltung ist Sappho's Pride International Women's Festival.

Weitere Orte auf Lesbos

Ein schönes Dorf ist Thermi, nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Mytilini entfernt. Hier wurden Ruinen eines antiken, römischen Thermalbads ausgegraben.

Eine weitere tolle Sehenswürdigkeit der Insel in der Nord-Ägäis ist das Aquädukt von Moria. Die Römer bauten eine fast 30 Kilometer lange Wasserleitung vom Berg Olympos in die Hauptstadt Mytilini. Teile des sehr aufwendigen Bauwerks sind erhalten (siehe Bild). Man sollte sich das ungefähr 1.800 Jahre alte Bauwerk unbedingt anschauen.

Der wichtigste Ort für Touristen am Golf von Lesbos ist Skala Kallonis. Das Wasser ist so ruhig, dass man denkt man sei an einem Badesee. Obwohl Skala Kallonis in der Mitte der Insel Lesbos ist, ist man wegen der ungewöhnlichen Form der Insel dennoch am Meeresufer.

 

 

Buch-Tipp

 

Reiseführer Lesbos

Ein gutes Reisehandbuch über Lesbos für stammt von Thomas Schröder aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen (Auflage vom Mai 2015).

 

 

 

Startseite
Hotels Griechenland
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Schlangen
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Regionalmuseum Koper
Irland
Irland Rundreise
München
Mallorca