Griechenland für Touristen: Preise, Einkaufen, Post, Kriminalität, Toiletten, Feiertage

Praktisches und Tips für eine Griechenlandreise      


Zeit in Griechenland

Die Uhrzeit auf den griechischen Inseln ist immer eine Stunde später im Vergleich zu Deutschland. Wenn es also in Deutschland 12 Uhr ist, ist es in Griechenland 13 Uhr. Dies gilt für Winter- und Sommerzeit. Die Zeitumstellung ist immer am selben Tag.

Sprache

Die griechische Sprache ist recht schwer zu erlernen. Man sollte vor dem Urlaub wenigstens das griechische Alphabet kennen. Jedoch kann fast jeder Grieche etwas Englisch. Straßenschilder, Speisekarten, Fahrpläne usw. sind meist zweisprachig. In Griechenland werden von Touristen nur selten griechische Sprachkenntnisse erwartet. Hier gibt's ein gutes Griechisch Wörterbuch in kleinem Format zum Mitnehmen auf die Kretareise.

Wäsche waschen in Griechenland

Wer nicht per Hand waschen will: Es gibt auf den größeren Inseln Waschsalons. Diese sind aber meist relativ teuer (zwischen 6 und 12 Euro).


Tipp: Hier findet man günstige online-buchbare Unterkünfte in Griechenland


Toiletten in Griechenland

Öffentliche Toiletten sind nicht häufig zu finden. Größere Busstationen haben eine öffentliche Toilette. Man kann einfach Toiletten von Bars, Restaurants oder Hotels benutzen. Man sollte das Toilettenpapier immer in den kleinen Eimer neben der Toilette werfen und nicht in die Toilette. Die griechischen Abwasserrohre haben einen zu geringen Durchmesser und verstopfen, wenn man das Papier in die Toilette wirft.

Post

Die Post in Griechenland ist oft ziemlich langsam. Eine Postkarte oder ein Brief nach Deutschland kann zwischen 3 Tagen und 2 Wochen unterwegs sein. In ländlichen Regionen gibt es keine Briefträger. Man holt Briefe und Pakete bei der Post ab.

Interessante Bücher zum Thema Griechische Inseln

Einheiten

Griechenland benutzt wie Deutschland das metrische System. Wein und andere Getränke werden häufig auf der Getränkekarte in Kilo angegeben. Ein halbes Kilo Wein entspricht somit einem halben Liter.

Fotografieren und Filmen

Sämtliches Film- und Fotomaterial ist in Griechenland erhältlich, aber etwas teurer als in Deutschland. Ähnliches gilt für Entwicklung von Filmen. Auch Batterien sind teurer. Das Photographien zum Beispiel von Militäranlagen oder Flughäfen ist sehr streng verboten.

Kriminalität in Griechenland

Immer noch sehr gering. Geklaut wird in Griechenland recht selten. Dies ist ein großer Pluspunkt für Reisen nach Griechenland im Vergleich zu Spanien oder Italien. Vorsicht mit Drogen: Auch für einen Joint kann man ein paar Tage oder Wochen im Gefängnis landen und die griechischen Gefängnisse sind nicht die Angenehmsten. Es gibt eine spezielle Touristenpolizei. In deren Dienststellen spricht jeder Englisch und man findet auch meist einen Beamten, der Deutsch spricht. Seit der großen Wirtschaftskrise ab dem Jahr 2010 hat die Kriminalität in Griechenland zugenommen. Dies gilt jedoch weniger für die Inseln sondern eher für den Großraum Athen. Unter anderem das Stadtzentrum um den Omonia-Platz und die Straßen um den Hafen von Piräus gelten als Kriminalitätsschwerpunkte. Besonders Beschaffungskriminalität von Drogensüchtigen und Armutskriminalität von illegalen Einwanderern werden ein immer größeres Problem.

Feiertage in Griechenland

1.Januar (Neujahr), 6.Januar (sehr wichtiger Feiertag im orthodoxen Glauben), 25.März (Unabhängigkeitstag von den Türken), Karfreitag , Ostersonntag (der wichtigste Tag des Jahres, selbst viele Fähren und Busse fahren an diesem Tag nicht), Ostermontag, 1.Mai (Tag der Arbeit), 15.August (Maria Himmelfahrt), 28.Oktober ("Ochi" Day, der Tag im 2.Weltkrieg an dem die Griechen "Ochi"=Nein zur italienischen Invasion sagten), 25. und 26. Dezember (Weihnachten).

Auskünfte

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Neue Mainzer Str. 22, 60311 Frankfurt/Main, Tel. 069/23656163 Fax.: 069 /236576

Touristeninformationen gibt es in den größeren Inseln mit unterschiedlicher Qualität. Besser Reiseführern oder ähnlichem vertrauen.


Öffnungszeiten

Läden: Sehr unterschiedlich. In Touristengegenden 7 Tage die Woche von morgens um 8 bis Mitternacht. In Städten meist vormittags (Mo - Sa) und abends ab 17 Uhr bis 21 Uhr. Viele Läden haben jedoch Montag, Mittwoch und Samstag nur vormittags geöffnet. Supermärkte haben meist durchgehend auf, jedoch nur wenige am Sonntag. 

Banken: Sehr kurze Öffnungszeiten. Etwa Mo-Fr von 8 Uhr bis 14 Uhr. Zum Glück gibt es überall Geldautomaten.

Post: Auf dem Land auch nur Mo-Fr von 8 bis 14 Uhr. In Städten unterschiedlich, aber meist wesentlich länger.

Museen: Diese sind oft montags geschlossen. Die großen Museen, wie das Archäologische  Museum in Iraklion sind auch montags geöffnet. Mit internationalem Studentenausweis ist der Eintrittspreis oft stark reduziert. Tipp: Viele Museen kosten am ersten Sonntag im Monat oder an allen Sonntagen keinen Eintritt. 

Automobilclubs

"Griechischer ADAC": er heißt  ELPA. Hauptsitz natürlich in Athen: Odós Messógion 2. 

Einkaufen

Als Souvenir werden in Griechenland häufig Lederwaren, Keramik, Schmuck, Honig, Olivenöl und  Backgammonspiele gekauft. Lederartikel sind recht billig, man kauft diese zum Beispiel in der "Lederstraße" in Hania (Kreta). Dort, in einer Gasse in der Altstadt, gibt es einige gute Ledergeschäfte. Keramik ist meist in den griechischen Nationalfarben blau und weiß. Silberschmuck und Goldschmuck gibt es in vielen Geschäften. Man sollte sich jedoch etwas mit den Preisen auskennen. Nicht immer ist alles handgemacht, auch wenn es draufsteht. Olivenöl (ein oft gekauftes Souvenir) kauft man besser in kleinen Dorfläden, in Souvenirläden ist es oft wesentlich teurer. Backgammon (Tavli) wird in Griechenland in fast jeder Kneipe gespielt. Auch Schach ist in Griechenland sehr beliebt. Es gibt Spiele in jeder Preisklasse. Die Ausfuhr, der Besitz und der Kauf von Antiquitäten ist streng verboten (hohe Geldstrafen oder gar Gefängnisstrafen).

Lebensmittel sind in der Regel in Spezialgeschäften (Metzger, Bäcker, Obst- und Gemüsegeschäfte) billiger als in Supermärkten. Auch in Supermärkten ist offene Wurst, Fleisch, Käse oder Oliven an der Theke billiger als im SB-Kühlfach. Die billigsten Supermärkte sind die ausländischen Ketten (vor allem Lidl, auf dem Festland und auf den etwa 10 bevölkerungsreichsten Inseln). Griechische Supermärkte sind teurer als in Deutschland, vor allem Fertigprodukte haben höhere Preise. Ein gute Auswahl und relativniedrige Preise haben in Griechenland auch die vielen Filialen von Carrefour.

Alkohol ist recht billig. Bier und Schnaps kostet etwa das Gleiche wie in Deutschland. Wein ist natürlich wesentlich billiger. Man kann 5 Liter Wein für 8-10 Euro bekommen und dieser ist meist gar nicht so schlecht. Zigaretten sind wesentlich billiger als in Deutschland. Die Markten Next und Leader sind die billigsten (etwa 2 Euro). Internationale Zigarettenmarken wie Marlboro kosten etwa 3 Euro pro Schachtel. Die Zigarettenpreise sollen in Griechenland jedoch bald wieder angehoben werden.

Information about Greece 

 

Buchtipp

 

Reiseführer griechische Inseln

Das beste deutschsprachige Reisehandbuch über die gesamte griechische Inselwelt für Rucksackler stammt aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

Kommentare, Ergänzungen, neue Seiten von den Lesern

Ihr wollt einen Kommentar oder eine Ergänzung zu diesem Text schreiben? Bitte schickt mir eine E-Mail. Gerne werde ich Euren Text unter dem obigen Artikel veröffentlichen. Ich freue mich auch, wenn Ihr mir einen weiteren Artikel zum Thema griechische Inseln zur Verfügung stellt. Gerne werde ich diesen auf einer neuen Seite veröffentlichen.

Unter Kommentar verstehe ich Kritik oder Anmerkungen zu meinem jeweiligen Artikel oder an den Kommentaren anderer. Ergänzungen können interessante Tips von Griechenlandfans sein: zum Beispiel Hinweise zu einem guten Restaurant, Eure Pension oder Ferienhaus, guter FKK-Strand und  Strand für Freicamper, Eure Stammkneipe auf Eurer Lieblingsinsel usw. . Neue Artikel können sich auf eine hier bisher nicht beschriebene Insel beziehen oder eine sonstige Ergänzung zum Thema griechische Inseln sein.

Alle Artikel / Kommentare müssen unbedingt von Euch selbst geschrieben oder urheberechtsfreie Texte sein. Bitte sagt mir, ob ich Euren Artikel mit Namen und / oder E-Mail-Adresse veröffentlichen soll oder nicht. Auch Werbetexte von Kleingewerbetreibenden im jeweiligen Ort werde ich unter Umständen veröffentlichen. Sie müssen aber für den Leser nütlich sein und ich werde diese deutlich als Werbetexte kennzeichnen. Natürlich behalte ich mir vor bestimmte Ergänzungen oder Artikel nicht zu publizieren.

Bitte alles per Mail an: info@griechenland-insel.de .

 

 

Startseite
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
ollay.de
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Kanaren
Osteuropa
Irland
Irland Rundreise
München
Mallorca
Reiseführer weltweit
Impressum