Korfu - Infos über die Insel. Sehenswürdigkeiten, Fähren, Busse und Klima der Insel Korfu in Griechenland

Korfu


Korfu ist die nördlichste und bekannteste Ionische Insel. Die Insel ist knapp 600 km² groß und ist mit etwa 120.000 Einwohner für griechische Verhältnisse dicht besiedelt. Korfu  liegt nur wenige Kilometer vor der albanischen Küste. Es gibt viel Tourismus aus Korfu. Die Mehrzahl der Touristen sind Pauschaltouristen. Da die Insel Korfu im Norden von Griechenland liegt, ist der Winter hier etwas kälter als im Rest von Griechenland. Im Gegensatz zu Südgriechenland kann es hier auch mal im Sommer regnen, auch wenn dies eher die Ausnahme ist. Der zweite wichtige Wirtschaftsfaktor neben dem Geschäft mit den Urlaubern ist der Olivenanbau. Die Einwohner Korfus nennt man auf Deutsch Korfioten.

Die Insel Korfu
Bild: © Aliona - Fotolia.com

Vom Norden in den Süden von Korfu sind es etwa 100 Straßenkilometer. Die Küstenlänge beträgt über 200 Kilometer. Man findet auf Korfu auch vom Tourismus fast unberührte Küstenabschnitte.

In der Fauna von Korfu gibt es wenige große Säugetiere. Kleinere Tiere dieser Gruppe sind zum Beispiel der Fuchs, verschiedene Marderarten und Igel. Die größte der zahlreichen Eidechsen und Geckos auf Korfu sind die wegen ihrer enormen Größe und Farbe auffälligen Smaragdeidechsen. Insgesamt bewohnen über 15 Schlangenarten die Insel. Die gefährlichste Schlange auf der Insel Korfu ist die Hornviper (andere Name Sandviper). Es ist eine Giftschlange, deren Gift für Menschen nicht ungefährlich ist. Auf Korfu gibt es sehr viele verschiedene Vögel, bekannt sind zum Beispiel die Flamingos und Reiher. Auch zwei verschiedene Arten von Schildkröten und giftige Skorpione bewohnen die Insel.

Der größte Teil der Fläche der Insel wird landwirtschaftlich genutzt. Das mit Abstand wichtigste Produkt der Insel ist das Olivenöl. Es existieren derzeit etwa 4 Millionen Olivenbäume auf der Insel. Also besitzt jeder Einwohner statistisch über 30 Olivenbäume. Allgemein ist Korfu für Griechenland eine sehr grüne und regenreiche Insel. Es gibt auch Wälder, die zum Beispiel aus Pinien, Eichen und Ulmen bestehen. Korfu ist bekannt für viele Arten von Wildblumen wie zum Beispiel viele verschiedene Orchideen. Einige der Arten kommen nur auf dieser Insel vor, sie sind also endemisch.

In der griechischen Sprache ist der Inselname Kerkyra. Aber auch die Bezeichnung Korfu (englisch Corfu) wird verstanden und teilweise auch benutzt.

Die Hauptstadt Kerkyra

Die Hauptstadt von Korfu hat zwei Namen. Der offizielle Name ist Kerkyra, viele nennen sie aber auch einfach Korfu Stadt. Kerkyra hat fast 50.000 Einwohner, fast jeder zweite Korfiote wohnt hier.

Kerkyra, die Haupstadt von Korfu
Bild: © eyewave - Fotolia.com

Kerkyra ist sehenswert. Nach Rhodos-Stadt ist es meiner Meinung nach die interessante Hauptstadt aller griechischen Inseln. Vor allem die Altstadt, die verwinkelten Gassen mit vielen kleinen Läden, und die zwei Burgen, die die Stadt überragen, sollte man sich anschauen.

Außerhalb der Stadt ziehen die Villa der Kaiserin Sisi (Archillion) und das Kloster Pondikonissi viele Touristen an. In der Stadt sollte man sich unbedingt in die mächtige, alte Festung gehen (Öffnungszeiten: täglich außer Montag bis 15 Uhr, Eintritt 4 Euro im Jahr 2013). Einen Tagesausflug wert ist die Insel Vido vor der Hauptstadt Kerkyra (im Sommer stündlich kleine Fähren). Auf Vido gibt es gute Strände. Man kann die Insel zu Fuß umgehen.

Unsere Tipps: Geld sparen im Griechenland-Urlaub

Tolle Schnäppchen-Reisen nach Griechenland:   Hier Klicken
Beste Webseite für preiswerte Hotels in Griechenland:  Hier klicken
Beste Webseite für Ferienwohnung in Griechenland:  Hier klicken
Mietwagen in Griechenland - Übersichtlicher Vergleich:  Hier Klicken

Andere Orte und Sehenswürdigkeiten auf  Korfu

Lefkimmi: Die zweitgrößte Stadt auf Korfu im Süden. Der Ort mit seinen engen Gassen zieht nicht allzu viele Touristen an und ist sehr griechisch geblieben. Lefkimmi ist Fährhafen  für Schiffe nach Paxos und Antipaxos.

Paleokastritsa: Das Dorf im Norden der Insel ist die wohl schönste Gegend auf Korfu. Tolle Strände, dichte Wälder, das absolut sehenswertes Kloster Paleokastritsa und ein guter Aussichtspunkt namens Bella Vista sind die Highlights um Paleokastritsa. Das Dorf Paleokastritsa ist der Heimatort (Geburtsort) der  deutsch-griechischen Schlagersängerin Vicky Leandros. Die Strand in Paleokastritsa gilt als einer der schönsten auf der Insel. In der Umgebung ist die Landschaft mit hohen Klippen und Höhlen im Meer eindrucksvoll.  Paleokastritsa ist einer der größten Strand-Resorts auf Korfu.

Paleokastritsa auf Korfu
Bild: © Roman - Fotolia.com

Etwa 6 km südlich der Hauptstadt ist der Palast Achilleion. Er wurde von der österreichischen Kaiserin Sisi Ende des 19. Jahrhundert erbaut. Auf Grund der großen Popularität von Sisi durch die bekannten Spielfilme wird der Achilleion-Palast (in Griechenland im Tourismus oft Sissi's Palace bzw. Sissis Palast genannt) besonders von deutschsprachigen Touristen gerne besucht.


Der Palast von Sissi Achilleion auf Corfu

Nicht nur der Palast Achillion selbst, sondern auch der Garten sind eine Sehenswürdigkeit. Die Kaiserin Sissi selbst verbrachte viel Zeit bis zu ihrem Tod 1898 auf Korfu. Ihr Ehemann Kaiser Franz Joseph war jedoch nie im Palast Archillion. Vor einigen Jahrzehnten wurde das Gebäude mit ungefähr 40 Zimmer für EU-Gipfel aufwendig renoviert. Absolut sehenswert!

Der höchste Berg Korfus ist der Pantokrator mit 900 Meter Höhe. Von oben hat man einen gigantischen Blick über Korfu und die Inseln in der Umgebung. Man kann mit dem Auto auf geteerter Straße fast bis zum Gipfel des Pantokrator fahren. Natürlich ist die Bezwingung des Bergs mit dem Fahrrad oder zu Fuß eine größere Herausforderung. Man hat vom Berggipfel einen tollen Ausblick und sieht bei gutem Wetter auch Teile von Albanien.

Pelekas im Westen von Korfu ist einer der bekanntesten Orte zur Beobachtung von Sonnenuntergängen in Griechenland. Auch der deutsche Kaiser Wilhelm II war ein Fan der Sonnenuntergänge in Pelakas, deshalb nennt man den Aussichtspunkt auch Kaiser's Throne (Kaiserthron).

Flüge Korfu

Der internationale Flughafen wird von vielen Chartergesellschaften (Sommer) und auch von der Lufthansa (ganzjährig) direkt aus Deutschland angeflogen. Täglich gibt es mehrere Flüge mit Olympic Airways nach Athen, mehrere Flugverbindungen pro Woche bestehen nach Thessaloniki und andere griechische Städte und Inseln. Der Airport Corfu ist nur etwa drei Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entfernt. Die Landebahn ist spektakulär ins Meer hinaus gebaut. Direkte Flüge von Deutschland gibt es im Sommer 2016 von Deutschland aus von vielen Flughäfen zum Corfu Airport u.a. von Hamburg, Bremen, Hannover, Berlin, Erfurt, Dresden, Leipzig, Frankfurt, Nürnberg, München,  Stuttgart, Düsseldorf und Köln. Auch von Österreich kommt man mit dem Flugzeug direkt zur Insel mit dem Palast der ehemaligen Kaiserin Sissi (Abflug in Wien, Linz oder Salzburg). Von der Schweiz kann man in Zürich, Basel oder Genf abfliegen.

Fähren Korfu

Etwa stündlich fahren tagsüber im Sommer Fähren von Korfu-Stadt nach Igoumenitsa auf dem griechischen Festland. Auch die südlich gelegene Insel Paxos ist im mit einer Fähre erreichbar. Mehrmals wöchentlich gibt es in der Hochsaison Fährverbindungen in das nahe Italien. Deswegen sind viele Besucher auf Korfu Italiener. Noch mehr Touristen kommen aus Großbritannien. Auch nach Albanien fahren von Korfu Fähren, die vor allem von Tages-Ausflüglern genutzt werden.

Busse auf Korfu

Eine Eisenbahn gibt es auf der Insel Korfu nicht, somit sind Busse die einzigen öffentlichen Transportmittel. In der Hauptstadt Kerkyra (Corfu Town) verkehren auch Stadtbusse. Ein Stadtbus wird auf der Insel als Blue Bus (Blauer Bus) bezeichnet, während ein Überlandbus auf Krofu Green Bus (Grüner Bus) genannt wird. Die meisten Stadtbusse fahren am zentralen Platz der Inselhauptstadt San Rocco ab. Der Busbahnhof für die Überlandbusse (Green Buses) ist etwas außerhalb vom Zentrum Richtung Flughafen.

Das Bus-System auf Korfu ist gut ausgebaut. Im Sommer verkehren mehr Busse als im Winter, jedoch kommt man auch außerhalb der Touristen-Saison fast überall hin. Die Linien A1 bis A18 verkehren von der Hauptstadt in der Norden der Insel, die Buslinien B1 bis B18 in der Süden. Die Linien der Busse, die nur im Sommer unterwegs sind, tragen den Anfangsbuchstaben S (S1 bis S6). Busse, welche die Insel mit der Fähre verlassen, fangen mit X an (zum Beispiel X1 fährt nach Athen, die Linie X3 nach Thessaloniki).

Die Fahrkarten der Busse auf Korfu sind allgemein preiswert. Ein Ticket für die weiteste Strecke nach Kavos im Süden kostet von der Hauptstadt nur 4,80 Euro einfach (Fahrzeit 90 Minuten, im Sommer etwa 10 Mal täglich in beide Richtungen). Im Norden fahren die Busse u.a. bis nach Sidari (Fahrzeit 75 Minuten, Fahrpreis im Jahr 2016 3,70 Euro, Frequenz ungefähr 10 Mal pro Tag). Auch Attraktionen wie der Wasserpark Aqualand sind mit dem Linienbus erreichbar. Etwa acht Busse pro Tag fahren zu anderen Zielen in Griechenland, davon vier nach Athen und je zwei nach Larissa und Thessaloniki.

Ausflug nach Albanien

Interessant sind Ausflüge von Corfu nach Albanien, die überall auf Korfu angeboten werden. Die Fähre ohne Ausflugspacket kostet hin und zurück knapp 40 Euro (Stand 2011). Täglich verkehren im Sommer 1-2 Fähren in die albanische Stadt Saranda (etwa 20.000 Einwohner). Die schnellen Fähren schaffen die Strecke in weniger als 30 min, es gibt aber auch langsamere Autofähren (etwas über eine Stunde). Saranda ist einer der bedeutensten Badeorte in Albanien. Nach Tirana, in die Hauptstadt von Albanien, kann man allerdings von Saranda schwer weiterfahren. Die Straßen in Albanien sind schlecht, Züge gibt es in der Gegend keine. Der Bus braucht von Saranda nach Tirana 6-8 Stunden.

Übernachten Korfu

Viele Hotels, Ferienhäuser, Zimmervermietungen und Campingplätze sind auf Korfu vorhanden. Zweite gute Campingplätze sind Camping Village Dionysus und Camping Kontokali (wenige Kilometer nördlich der Hauptstadt).  

Der Pink Palace ist vielleicht die bekannteste "Jugendherberge" Europas. Die riesige Herberge ist nur mit Halbpension ab 18 Euro im Schlafsaal pro Tag buchbar. Es herrscht 24 Stunden am Tag eine Partyatmosphäre, es gibt einen Whirlpool, Billard, Tischtennis und vieles mehr. Wer Party sucht ist hier richtig, wer Ruhe sucht wohl kaum. Die Herberge ist  ganzjährig geöffnet. Meist steht ein Kleinbus am Fährhafen, der die Gäste kostenlos zum Pink Palace bringt. Frühstück, 3-Gänge Abendessen und der Transfer von und zum Hafen oder Flughafen sind inklusive. Es gibt auch Doppelzimmer für etwa 55 Euro.

Hotels in Kerkyra (Korfu Stadt) sind meist deutlich teurer als in den Touristenorten auf der Insel. In der Hauptstadt sollte man im Sommer mit mindestens 60 Euro für ein Doppelzimmer rechnen. In diesem Preisbereich sind zum Beispiel das Hotel Atlantis oder das Hotel Dalia im Internet buchbar. Für höhere Ansprüche gibt es in Korfu Stadt auch 5-Sterne-Hotels. Bekannt und nahe an der Altstadt ist das Corfu Palace.

Klima, Reisezeit und Wetter auf Korfu

Korfu liegt weiter im Norden als die meisten anderen griechischen Insel. Nur die ostgriechischen Inseln Thassos und Samothraki liegen noch weiter nördlich. Dennoch liegt Korfu südlicher als zum Beispiel Neapel oder Madrid. Auf Grund der nördlicheren Lage beginnt die Saison auf Korfu etwas später als auf den südlicheren Inseln von Griechenland wie Kreta. An Ostern ist auf Korfu meist noch wenig los. Beste Reisezeit für Korfu sind die Monate Juni bis Oktober. Dies sind auch die Monate mit Wassertemperaturen von über 20 Grad. Die Sommer in Korfu sind eher regenarm und sonnig. Im milden Winter (typische Tagestemperaturen im Januar 13 Grad) regnet es wesentlich mehr.

 

Hier eine aktuelle Wettervorhersage für Korfu

 

 

Buchtipp

 

Reiseführer Korfu

Das beste deutschsprachige Reisehandbuch über Korfu für Indiviualurlauber stammt aus dem Michael Müller Verlag. Autor ist der erfahrene Reisebuchautor Hans Peter Siebenhaar.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

Inseln Griechenland
Hotels Griechenland
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Schlangen
Die Inseln
Kykladen
Dodekanes
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Nordostägäis
Saronische Inseln