Informationen über Folegandros in den Kykladen

Folegandros




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Folegandros ist eine mittelgroße Kykladeninsel (Einwohner 700, Fläche 35 qkm). Für viele Besucher war Folegandros die klassische, vom Tourismus noch weitgehend unberührte, griechische Insel. Dieser Ruf sprach sich jedoch rum. In den letzten Jahren lockt Folegandros auch zahlungskräftigere Urlauber an, die einen ruhigen Platz suchen. Die Insel ist verhältnismäßig schwer zu erreichen - einen Flughafen gibt es auf Folegandros nicht, Fährverbindungen sind nicht sehr häufig. Da der Hafen etwas unbeschützt ist, können bei schlechtem Wetter (vor allem im Winter) Fähren nicht immer anlegen. Dann kann man die Insel für einige Tage nicht mehr verlassen. 

Es gibt auf Folégandros (die Betonung liegt auf der 2. Silbe, also auf dem "e") eine Post, einen Geldautomaten aber keine Bank. Geldwechsel ist jedoch möglich. Auf den Geldautomaten sollte man sich besser nicht verlassen, da er nicht immer funktioniert. Also besser Bargeld nach Folegandros mitbringen. Fahrräder, Motorräder und Autovermietung ist vorhanden. Die Supermärkte auf Folegandros haben ein ausreichendes Angebot.

Es gibt mehrere Orte auf Folegandros. Hauptort ist Chora. Das zweitgrößte Dorf ist Pano Meria im Norden. Der kleine Hafenort Karavostassi besteht nur aus weniger Häusern.

Chora von Folegandros

Der größte Ort auf Folegandros (300 Bewohner) ist auf der Straße 3-4 km von Hafen entfernt. Ein Ort voller Kykladenromantik: schneeweiße kleine Häuser, eine schöne Burg (Kastro), enge Gassen, kleine Plätze und Kirchen. Da Chora in 300 Meter Höhe an einem Abhang liegt, hat man einen grandiosen Ausblick auf die Insel und das Meer. Ein Spaziergang zur Kirche Panagia über der Chora lohnt wegen des noch besseren Panorama für Auge und Kamera. Übernachten  kann hier inzwischen im Sommer teuer sein. Selbst Luxushotels mit Zimmer bis zu 150 Euro pro Nacht gibt es nun in Chora. Auch ein kleines Nachtleben mit Musikbars gibt es. Die Tavernen sind noch preisgünstig - man bekommt gute kykladische Gerichte. Empfehlenswert im Zentrum von Folegandros-Chora ist die Grilltaverne O Kritikos und das Chic, welches von einer freundlichen Deutschen geleitet wird.

Karavostassi (Hafen)

Über diesen kleinen Hafenort (auch Karavostasis) betreten alle Reisenden Folegandros. In dem kleinen Ort mit circa 50 Einwohner gibt es einige Tavernen und Zimmervermietungen. Im Ort ist nur ein Kiesstrand. Der bessere Strand Livadi befindet sich einen guten Kilometer außerhalb. Dort ist der einzige Campingplatz "Livadi Camping". Die Ausstattung ist recht einfach, insbesondere die sanitären Anlagen. Die Zimmer sind hier vor allem im Sommer günstiger als oben in der Chora - kein Wunder viel ist hier am Abend nicht los.

Pano Meria

Das kleine Dorf (circa 200 Einwohner) liegt im Norden von Folegandros. Hier ist ein kleines Heimatmuseum. Der einige Kilometer lange Fußmarsch weiter in den Norden nach Agios Georgios (schönste Stand von Folegandros) lohnt.

Fähren Folegandros

Fähren: Da ist auf Folegandros keinen Flugplatz gibt, ist das Schiff die einzige Anreisemöglichkeit. Etwa 4-5 Fähren pro Woche nach Athen und die Hauptkykladen (Santorini, Ios, Paros, Naxos). Einige weitere seltenere Fährverbindungen zu den Insel in der Umgebung (Syros, Milos, Sifnos, Serifos). Fährtickets gibt es in der Chora in einem kleinen Reisebüro und am Hafen von Folegandros.

Karte Folegandros

Die Insel Folegandros ist eine Kykladeninsel zwischen der Insel Sikinos und der Insel Milos.

Die nahe Insel Kardiotissa ist nicht bewohnt und ein wichtiger Teil von einem Naturschutgebiet (Vogelschutgebiet).

Busse aus Folegandros

Die Hauptstraße auf Folegandros vom Hafen über Chora nach Pano Meria ist geteert und in Ordnung. Stündlich fahren Busse zwischen Hafen und Chora, mehrmals täglich weiter nach Pano Meria. Shuttle-Bus zum Campingplatz, wenn eine Fähre ankommt. Manchmal (im Hochsommer) auch Busse zu anderen Stränden.

Einige Fischer auf Folegandros besitzen auch Boote, mit denen sie Touristen am Vormittag zu den Stränden bringen und am Nachmittag wieder abholen. Viele Strände können jedoch auch durch eine kleine Wanderung erreicht werden.

 

Buchtipp

 

Reiseführer Kykladen

Das beste deutschsprachige Reisehandbuch über die Kykladen für Inselhüpfer stammt von Eberhard Fohrer aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

 

Startseite
Hotels für 2017 jetzt günstig buchen
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Preise
Medien
Schlangen
Haie
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Kanaren
Irland Rundreise
München Reiseführer
Mallorca