Paros - Infos über die Insel in Griechenland

Paros


Paros (165 Quadratkilometer, etwa 10.000 Einwohner) liegt in der Mitte der Kykladen. Die schöne Insel wird sowohl von Rucksacktouristen als auch von Pauschaltouristen besucht. Der höchste Berg ist der 771 Meter hohe Agios Pantes.


(Parikia, die lebendige Hauptstadt von Paros)

Hauptstadt und Anlegeplatz für die Fähren ist Parakia an der Westküste. Der Ort hat mit  Mykonos und Thira auf Santorini die meisten Touristen und das größte Nachtleben auf den Kykladen. Entlang der langen Uferfront sind die modernen Cafes, Tavernen und Läden von Paros Stadt. Dahinter befindet sich die sehenswerte Altstadt mit der bekannten Marktgasse, wo Touristen leider zu nicht mehr ganz günstigen Preise gute Einkaufsmöglichkeiten finden.

An Sehenswürdigkeiten hat Paros viel zu bieten:  Das immer noch ursprünglich wirkende Fischerdorf Naoussa im Norden der Insel. Naoussa wird allerdings inzwischen im Sommer von Besuchern fast überlaufen. Das Bergdorf Lefkes im Zentrum von Paros, das fast ein großes Freilichtmuseum für die bekannte Kykladenarchitektur ist. Im Sommer flattern im Schmetterlingstal Petaloudes  viele Tausende bunte Schmetterlinge. Die Insel Antiparos (2 km von Paros entfernt) mit einer der interessantesten Tropfsteinhöhlen in Griechenland. Auf Antiparos gibt es Tavernen und auch einige Pensionen und Privatzimmer. Die meisten Touristen sind jedoch Tagesausflügler aus Paros.


(Der romantische Hafen in Naoussa auf Paros)

In der Antike bis heute ist Paros für seinen Marmor bekant. Der parische Marmor ist von hoher Qualität. Zum Beispiel ist die Venus von Milo und Napleons Grab aus Marmor aus Paros.

Paros ist eine vergleichsweise wasserreiche und grüne Insel. Viel Getreide, Obst und der bekannte Wein, von dem ein großer Teil der Bauern leben, werden angebaut.

Die schönsten Strände auf Paros gibt es an der Ostseite der Insel in der Gegend um Piso Livadi und Drios. Der Golden Beach gilt als der beste Strand auf Paros für Surfer. Der Pounda Strand ist vor allem bei jungen Leuten beliebt. Jedoch gibt es auch in der Nähe der beiden größeren Orte auf Paros (Parikia und Naoussa) gute Strände.

 

Busfahrplan Paros

Die Busverbindungen auf Paros sind excellent. Es gibt vier Linien. Der Fahrplan unten ist von Anfang Mai 2009 (Nebensaison) . In der Hauptsaison gibt es auf Paros deutlich mehr Busse.


Linie 1: Von Parikia über Lefkes und Piso Livadi nach Drios

Hin: 8, 10, 11, 12:10, 14, 16, 18 Uhr (wochentags)

Zurück: 7:30 (nur ab Lefkes), 9, 11,13:10, 15, 17, 19 Uhr


Linie 2 Von Parikia nach Naoussa

Hin: 8, 10, 11,12:10 , 14, 16, 18, 20 Uhr

Zurück: 7:40, 8:30, 9:30, 10:30, 11:30, 12:30. 14:30, 16:30, 18:30, 20:30


Linie 3: Von Parikia über das Schmetterlingstal nach Aliki

Hin: 7:10, 9, 11, 12:10, 14:10, 16:10, 18:10

Zurück: 7:35, 9:20, 11:25, 12:30, 14:40, 16:40, 18:40 


Linie 4: Von Parikia nach Pounda (Fährhafen für Antiparos

Hin: 7:10, 9:10, 11:10, 12:10, 14:10, 16:10, 18:10

Zurück: 7:55, 9:30, 11:30, 12:30, 14:30, 16:30, 18:30

Die Fähre Paros - Antiparos fährt etwa alle 30 Minuten, im Sommer noch öfters. Man kommt direkt im Ort auf Antiparos an.


Die Preise sind niedrig (1,20-1,90 Euro) für eine einfache Fahrt. Der Busbahnhof ist fast direkt am Hafen, keine 100 Meter vom Anleger. Wenn man den Hafen von Paros verlässt geht man rechts. Am Wochende gilt auf Paros auch der obige Busfahrplan, es gibt aber vor allem am Vormittag manchmal etwas weniger Busse.

Daneben gibt es von privaten Veranstaltern auch Inselrundfahrten rund um Paros mit Bussen. Solche Tagestouren kosten etwa 25 Euro und sind in jedem Reisebüro buchbar.

 

Fähren

Der Hafen von Paros in Parikia ist der größte Fährhafen in den Kykladen. Dies gilt sowohl für normale Fähren als auch für Schnellfähren (Katamarane). Diese sind etwa doppelt so schnell und doppelt so teuer. 3-8 Fähren fahren täglich nach Athen. 3-6 Verbindungen bestehen nach Naxos, Ios und Santorini. 2-4 Schiffe fahren nach Mykonos (oft nur Schnellfähren). Tägliche mindestens eine Verbindung in den Saison besteht nach Kreta. Mehrmals pro Woche fahren Fähren von Paros nach Sikinos, Folegandros, Andros, Serifos, Sifnos, Ikaria, Samos und zu  anderen Inseln. Nach Antiparos fahren von Paros (dem Ort Pounda) mehrmals pro Stunde  Fähren (sehr billig unter 1 Euro pro Person).

Flugzeug

Der Flughafen von Paros ist ein kleiner nationaler Flughafen. Es gibt nur mehrere Flüge täglich mit kleinen Flugzeugen vor allem von und nach Athen. Viele Touristen fliegen nach Mykonos oder Santorini und fahren mit der Fähre nach Paros. Es werden aber auch in Deutschland Flüge nach Paros mit Umstieg in Athen angeboten.

Übernachten auf Paros

Es gibt viele Hotels, Ferienhäuser und billige Privatzimmer auf Paros. Insgesamt sind fünf Campingplätze auf Paros vorhanden. In Naoussa gibt es eine Jugendherberge.

Im Hauptort von Paros Parikia ist mein absoluter Favorit die Pension Alexandras. Sehr zentral, gute und vor allem billige Zimmer. Durch Klick auf den Hotelnamen kann man Zimmer vorausbuchen. Die ebenso empfehlenswerte Pension Helliniko ist günstig und bietet freies WLAN an.

 


Kommentare von Lesern

Eine Leserin schreibt im Mai 2008:

Ich war Ende April bis Mitte Mai auf Paros. Es hat mir sehr gut gefallen und ich habevieles aus den Informationen wiedererkannt. Ich habe da noch einen Tipp, denn wir haben eine sehr schöne Appartmentanlage gefunden, nämlich das Captain Dounas, www.dounas.com. Es ist eine kleine Anlage in Naoussa, ca. 5 Gehminuten vom Ortskern entfernt. Die Anlage befindet sich direkt am Meer, hat einen Pool und vor allen Dingen die Betreiber sind unglaublich gastfreundlich. Ich fahre seit vielen Jahren nach Griechenland und habe natürlich die Veränderungen miterlebt. In diesem Jahr habe ich wieder eine Gastfreundschaft erlebt, die mich an die alten Zeiten erinnert haben. Wir haben mit den Betreibern und den Gästen zusammen am 1. Mai gefeiert und gegrillt. Das hat allen viel Spaß gemacht. Chef Stavros kümmert sich rührend um das Wohl der Gäste. Mindestens 1 - 2 x im Monat lädt er die Gäste zu einem gemeinsamen Essen ein. Hier war einfach alles perfekt. Die Anlage arbeitet nicht mit einem Reiseunternehmen zusammen und lebt von Mundpropaganda und Gästen, die über das Internet buchen. Für mich ein kleiner "Geheimtipp".

Übrigens: Wir haben natürlich auch einen Ausflug nach Antiparos unternommen, um dort die Höhlen zu besuchen. Zur Zeit sind die Höhlen offiziell geschlossen, da bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Es wurden Treppen und Beleuchtung und Informationstafeln gebaut (wir hatten das Glück, dass uns der Bauleiter so weit es ging, nach unten geführt hat). Die Baumaßnahmen dauern noch ca. 4 - 6 Wochen, bevor die offizielle Eröffnung stattfinden soll. Leider sind nirgendwo Hinweise darauf zu finden, dass die Höhlen zur Zeit geschlossen sind. So werden jetzt einige Touristen sich umsonst auf den Weg machen.

Wir haben angeregt, dass man an der Fähre einen Hinweis anbringt, damit Gäste, die wirklich nur die Höhen besichtigen möchten, nicht umsonst nach Antiparos fahren. Ob das klappt?

Ansonsten haben wir in Naoussa am Hafen besonders gute Erfahrungen mit der Taverne Barbarossa gemacht. Es ist zwar etwas teurer hier, aber das Essen, die Bedienung und das Ambiente ist wirklich erstklassig.


 

Buchtipp

 

Reiseführer Paros / Antiparos

Ein gutes Reisehandbuch überParos für Rucksackurlauber stammt aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

Startseite
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Medien
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
ollay.de
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Andros
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Kanaren
München
Mallorca