Athen Anreise




Unser Tipp:

Ferienwohnungen in Griechenland mieten - JETZT sehr preiswert!








Mit dem Flugzeug nach Athen

Es gibt nur einen großen Flughafen in Athen, den neuen und modernen Eleftherios Venizelos International Airport. Auf Griechisch heißt Flughafen "aerodromio". Vom Flughafen fährt die U-Bahn ins Stadtzentrum von Athen. Zudem gibt es eine S-Bahn (nach Nord-Athen und auf die Peloponnes). Will man vom Flughafen zum Hafen nach Piräus oder in das Zentrum von Athen kann man auch einen Bus nehmen (Fahrzeit zum Teil über eine Stunde).

Eine Fahrt mit der U-Bahn in das Zentrum von Athen kostet 10 Euro einfach. Es gibt kleinere Ermäßigungen für 2 Personen (18 Euro) und 3 Personen (24 Euro). Die Preise sind von Anfang 2017.


Mit dem Auto von Deutschland nach Athen

Am besten fährt man nach Italien und nimmt dann von Venedig oder Ancona eine Fähre nach Patras. Von Patras sind es 230 Straßenkilometer bis Athen. Die erste Hälfte der Strecke wird seit Jahren zu einer Autobahn ausgebaut und ist eine einzige lange Baustelle (Stand Anfang 2017). Danach fährt man auf einer neuen, modernen Autobahn.

Nach Venedig ist die Entfernung von Deutschland aus etwa 250 Kilometer näher als nach Ancona. Der Nachteil ist, dass die Fähre von Venedig meist zwei Nächte unterwegs ist, von Ancona hingegen nur eine Nacht. Die Fahrpreise unterscheiden sich aber nur wenig.

Von Venedig gibt es mehrere Fähren pro Woche nach Patras, von Ancona sogar oft 2-3 pro Tag. Die Preise sind je nach Jahreszeit und Gesellschaft sehr verschieden, manchmal dank der großen Konkurrenz besonders von Ancona überraschend billig. Ich habe im Jahr 2016 mit Auto nur etwas mehr als 100 Euro für die einfache Strecke bezahlt. Man sollte unbedingt auf Angebote achten. Oft haben Superfast, Blue Star, Anek und andere Fährgesellschaften Angebote wie "alle Tickets 50 % reduziert", Frühbucherrabatte o.ä. Auch ADAC-Mitglieder, Familien usw. erhalten bei manchen Fährgesellschaften eine Ermäßigung.

Es gibt auch viele Fähren von Süditalien nach Griechenland, besonders von Bari und Brindisi. Diese sind jedoch nicht wesentlich günstiger. Die Fahrzeit der Fähren ist zwar kürzer, aber man verbringt dafür mehr Zeit im Auto in Italien.

Seit einiger Zeit gibt es etwa 2 Mal pro Woche eine Fähre von Triest in Nord-Italien (Grenze zu Slowenien) nach Patras. Diese Schiffe von Anek Lines sind für viele Autofahrer aus Österreich interessant, da Triest zum Beispiel von Wien näher als Venedig ist.

Alternativ kann man die lange Strecke über den Balkan fahren und auf die Fähre verzichten. Die schnellste Strecke ist über Zagreb (Kroatien) und Belgrad (Serbien), dem sogenannten Autoput. Fast die ganze Strecke von München nach Athen ist nun Autobahn. Die Fahrt ist jedoch sehr weit, anstrengend und nicht unbedingt billiger als mit der Fähre über Italien. Manche abenteuerlustige Menschen fahren die kroatische Küste entlang und dann über Albanien nach Griechenland.

Mit zum Zug oder Bus nach Griechenland

Auch  das ist natürlich möglich. Auch hier gilt: Man fährt besser mit dem Zug nach Ancona und von dort mit der Fähre nach Patras. Vom Busbahnhof in Patras (direkt gegenüber vom alten Hafen) gibt es tagsüber alle 30 Minuten einen Bus nach Athen (2,5 Stunden, etwa 18 Euro). Auch Züge wird es  zwischen Athen und Patras bald wieder geben. Derzeit (2017) wird die Strecke komplett renoviert und von Schmalspur auf Normalspur umgebaut. Die neuen Gleise sind von Athen bis Kiato (Stadt auf der Peloponnes fertig). Man kann von Patras einen Bus (Schienenersatz-Verkehr) nach Kiato nehmen und dann in die Bahn umsteigen. Dies kostet insgesamt knapp 20 Euro. Ticktets für diese Variante gibt es im Bahnhof, Fahrkarten für die direkten Busse Patras - Athen im Busbahnhof, der nur 100 Meter vom Bahnhof entfernt ist.

Seit einigen Jahren (etwa seit 2014) laufen die internationalen Fähren Italien - Griechenland in Patras einen neuen Hafen etwas außerhalb an. Von dort kann man mit einem stündlichen Bus (Fahrpreis circa 1,20 Euro, Tickets beim Fahrer) in das Zentrum fahren. Die Busse enden am großen Busbahnhof, der Bahnhof für die Eisenbahn ist nur 2-3 Minuten zu Fuß entfernt. Ein Taxi kostet circa 8 Euro (etwa 5 Kilometer), unbedingt vorher nach dem Preis fragen. Zu Fuß vom neuen Hafen von Patra ins Stadtzentrum es sehr weit, man braucht mindestens eine Stunde.

Buchtipp

 

Reiseführer Kykladen

Das beste deutschsprachige Reisehandbuch über die Kykladen für Inselhüpfer stammt von Eberhard Fohrer aus dem Michael Müller Verlag.

Wenn Ihr rechts klickt, bekommt Ihr mehr Informationen und könnt das Buch bei Amazon bestellen.

 

 

 

 

 

Startseite
Hotels für 2017 jetzt günstig buchen
Allgemeine Infos
Verkehrsmittel
Unterkunft
Essen
Trinken
Praktisches
Geld
Preise
Medien
Schlangen
Haie
Die Inseln
Kykladen
Santorini
Thira Perissa Kamari Oia Akrotiri
Naxos
Naxos Stadt Apollonas Tragea Agia Anna Ost-Naxos
Paros
Parikia Naoussa Lefkes Piso Livadi
Antiparos
Ios
Chora Gialos
Mykonos
Delos
Tinos
Syros
Galissas
Kea
Kithnos
Andros
Milos
Adamas Plaka Pollonia Milos Strände
Kimolos
Folegandros
Serifos
Sikinos
Sifnos
Amorgos
Katapola Ägiali Chora Andere Orte
Kleine Kykladen
Anafi
Dodekanes
Rhodos
Rhodos-Stadt Rhodos-Altstadt Lindos Faliraki Ialyssos
Symi
Kos
Nissiros
Pserimos
Patmos
Tilos
Leros
Kalymnos
Lipsi
Arki
Chalki
Astypalea
Karpathos
Pigadia Olymbos Amoopi Lefkos Finiki
Kassos
Kastellorizo
Ionische Inseln
Korfu
Paxos
Lefkas
Kefalonia
Ithaka
Zakynthos
Kythira
Sporaden
Skiathos
Skopelos
Alonissos
Skyros
Nordostägäis
Samos
Chios
Fourni
Psara
Inousses
Lesbos
Samothraki
Thassos
Ikaria
Limnos
Saronische Inseln
Ägina
Kreta
Athen
Athen Anreise
Athen Verkehrsmittel
Athen Sehenswürdigkeiten
Piräus Hafen
Stadt-Land-Fluss